Donnerstag, 16. November 2017

Würziger Unisexduft: L'Artisan Parfumeur "Mon Numéro 10"



Tierversuchsfreie und vegane Parfüms sind gar nicht so einfach! Ich besitze noch etliche Düfte, die nicht tierversuchsfrei sind, aber kaufe nur noch Düfte, die es sind.
Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich einen Blindkauf bei Tk Maxx tätigte und sich sowohl der Hersteller, als auch der Duft als absoluter Glückstreffer entpuppten!
Daher möchte ich euch heute diesen Duft endlich zeigen: "Mon Numéro 10" von L'Artisan Parfumeur.

Fakten

L'Artisan Parfumeur (gehört zu PUIG)
100ml kosten 122€
tierversuchsfrei & vegan

Inhaltsstoffe

Alkohol den., Aqua, Parfum, Limonene, Coumarin, Geraniol, Linalool, Eugenol, Citronnellol, Benzyl Benzoate, Cinnamyl Alcohol, Citral, Cinnamal, Farnesol, Isoeugenol, Benzyl Cinnamate, Benzoic Aicd, Benzyl Alcohol, Methyl Benzoate, BHT.

Das sagt der Hersteller

"Mon Numéro 10 is an ode to Orientalism. This artistic movement of the 19th and early 20th centuries depicted romantic scenes from the exotic “East”. Frankincense is captured in this intensely piquant fragrance. The note of jasmine is intensified by spiced vanilla, woods and leather. With its romantic and mysterious sensibilities, Mon Numéro 10 echoes the allure of the world beyond the West, where dawn begins."


Meine Meinung

Lange bin ich bei Tk Maxx um die L'Artisan Parfumeur Düfte herum geschlichen. Ich wusste, dass die Firma tierversuchsfrei ist, die Düfte liegen jedoch alle weit über meiner Preisklasse. Daher habe ich dann vor Ort die Duftrichtungen der vorhandenen Parfüms gegoogelt und anschließend "Mon Numéro 10" blind im 30ml Flakon gekauft. Nachdem dieser sich als passend zu mir heraus stellte, sah ich einige Monate später den Duft nochmals dort im 100ml Flakon und habe sofort zugegriffen! Dort haben sie 25€ bzw 50€ gekostet, also absolut bezahlbar!

Das Design unterscheidet sich vom Standarddesign, ich konnte aber nicht herausfinden, ob das eine bestimmte limitierte Kollektion war oder nicht. Daher kann ich euch leider nur das hier beschreiben.
Die Umverpackung ist ein wunderschöner mattschwarzer Pappkarton, der mit goldender Schrift und Logo bedruckt ist. Das Design setzt sich auch auf dem Etikett des Parfüms selbst fort. Die Flasche ist aus Glas und siebeneckig. Das Glas selbst ist glücklicherweise transparent, denn so sieht man immer, wie viel Parfüm noch enthalten ist. Der Deckel ist golden und hat das Logo von L'Artisan Parfumeur eingestanzt. Ist es nicht wunderschön?
Zum Sprühen liegt die Flasche sowohl in der 30, als auch 100ml Variante gut in der Hand. Manchmal ist das Design leider etwas unhandlich und man muss sich regelrecht abmühen. Das ist hier zum Glück einfach machbar.

Die Inhaltsstoffe haben die tolle Tatsache, dass der Duft vegan ist - leider sind in manchen Düften tierische Bestandteile, zB. Bibergeil, und das ist hier nicht der Fall!



Nun aber zum Duft selbst: 
Angegeben wird auf der Website die Pyramide mit Weihrauch, Zedernholz und Sichuan Pfeffer. In der Duftbeschreibung werden noch Vanille, Leder und Jasmin genannt. In manchen Foren wird auch noch Zimt gelistet. Insgesamt also ein würzig-orientalischer Duft und damit genau mein Beuteschema.
Mein persönlicher Eindruck nach dem Auftrag ist: Zimt. Aber in einer ordentlichen Dosis! Daher sollte man Zimt durchaus mögen, wenn man sich diesen Duft zulegen möchte. Nach etwa zehn Minuten nimmt sich der Zimt etwas zurück und die holzige Note von der Zeder, die anfangs doch etwas vom Zimt unterdrückt wird, kommt verstärkt durch. Nicht zu trocken, nicht zu staubig, sondern als schöne Untermalung zum Zimt. Dazu gesellt sich langsam die dezente Note von harzig-frischem Weihrauch, der allerdings eher im Hintergrund verbleibt. Kein Kirchenweihrauch, das einem die Nebenhöhlen frei macht, sondern eine leicht balsamische Abrundung. Mag ich, dürfte sogar stärker sein! Langsam vermag ich es auch, ganz zart das Leder wahr zu nehmen, eher weiches Leder, kein trocken-knarziges. Auch hier rundet die Note den Duft eher ab, ohne dass man eine Ähnlichkeit zu billigen Herrenwässerchen ziehen könne. Nachdem sich die dominante Zimtnote zurückgenommen hat, kann ich auch den Pfeffer wahrnehmen. Er ist nicht stechend-bissig, sondern nur angenehm pfeffrig-würzig, mag ich!
Mit der Zeit, so ab ca. fünf Stunden wandelt sich die leicht würzig-frische Duftnote in eine weichere, dunklere, rauchigere und zeitgleich süßere Richtung. Der Weihrauch wurde stärker und ich meine, es sei noch Myrrhe zu riechen. Auch gesellt sich etwas warm-weiches hinzu. Amber, Vanille? Ich weiß es nicht so genau, aber es lässt den Duft perfekt ausklingen. Hauptsächlich verbleibt eine würzige und leicht balsamische Note, die ich sehr angenehm finde.
Jasmin kann ich so gar nicht wahrnehmen. Keine Ahnung, wieso das dann aufgelistet wird - oder meine Nase ist nicht fein genug dafür, obwohl ich sonst recht gut rieche.
Insgesamt verändert sich der Duft nicht extrem, aber er verbleibt trotzdem nicht linear auf der Haut. Mag erkennt den Roten Faden durchaus bis zur Basisnote.

In Parfumkreisen wird dem Parfumeur Bertrand Duchaufour teils unterstellt, er würde nur noch Fließbanddüfte produzieren, seit L'Artisan Parfumeur zu PUIG gehört. Wenn man die Menge der Düfte beachtet, die teils herausgebracht werden, mag das stimmen. Dennoch ist Mon Numéro 10 für mich ein wunderbarer Duft, der für mich persönlich schön kreiert wurde.

Die Haltbarkeit ist aufgrund der synthetischen Inhaltsstoffe sehr gut! Ich nehme ihn auch noch nach 10 Stunden wahr und liebe es, wenn mein Schal im Winter am nächsten Morgen noch danach riecht und mich zart warm-würzig auf dem Weg zur Uni einlullt.

Habt als Frau keine Angst vor dem Duft! Ich empfinde ihn als absolut unisex und ist damit definitiv von jedem tragbar. Dadurch, dass er in der würzigen Ecke verbleibt, ist er auch nicht so süß, wie viele Damendüfte oder so holzig-trocken wie es Herrendüfte oft sind.


Würdet ihr euch diesen Duft zulegen? Was sind denn eure Lieblingsdüfte? Und kennt ihr L'Artisan Parfumeur schon?


Eure

Kommentare:

  1. Kannte ich noch nicht! Ich muss auch gestehen, dass Parfum bisher meine Achilles Ferse war, einfach weil ich so unglaublich picky bin, was Düfte angeht und da so super-selten etwas finde, das mir gefällt. Ich mag's gern schwer und orientalisch, aber durchaus auch ein wenig feminin. Aktuell benutze ich Alien, Casmir von Chopard und Noir Tease von Victoria's Secret.
    Zimt ist zwar ansonsten mein Ding, aber bei Parfum bin ich mir nicht so sicher...^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, endlich ein Kommentar :D
      Ohja, das verstehe ich sehr gut - mir gefallen die meisten Düfte nicht. Könnte daher niemals eine riesige Duftsammlung haben: gefällt mir entweder nicht, nicht crueltyfree oder zu teuer für mich.
      Casmir besitze ich auch noch, habe sogar noch ein Backup, was ich mal geschenkt bekam. Alien war mir zu heavy süß.
      Wenn du den Zimt magst, könnte dir der Duft hier evtl. gefallen. Ist aber halt nichts blumig-pudriges drin, wenn dir das wichtig ist? Oder ich schicke dir mal einen Teststreifen?

      Löschen
  2. Parfum ist mein zweites großes Hobby (neben Naturkosmetik) und ich kenne mich in dem Bereich entsprechend gut aus. Dass du den Duft bei TK Maxx gefunden hast, ist echt ein großes Glück und dann auch noch so günstig! (Hintergrund ist wahrscheinlich der Abverkauf des alten Flakondesigns, inzwischen sehen die L'Artisan Parfumeur Flakons anders aus.)

    Persönlich sagt mir No 10 nicht so zu, ich habe aber einen älteren L'AP Duft in meiner Sammlung (ja, ich habe eine Sammlung :D). Die neueren Duftkreationen von der Marke sind generell nicht so meins, sie sind meiner Meinung nach weniger charakteristisch als die früheren Releases. Aber es gilt: jeder trägt, was ihm gefällt und ich finde es grundsätzlich toll, auf deinem Blog über Parfums zu lesen! ;)

    Noch eine kurze Anmerkung zu B. Duchaufour: ihm stehe ich ziemlich kritisch gegenüber. Nicht, weil er gefühlt 10 Düfte im Quartal entwickelt, sondern wegen seiner Vermarktungspolitik. Die meisten seiner Düfte entstehen für Häuser, die urplötzlich aus dem Nichts auftauchen, aber großes Marketing Bla Bla von sich geben und ihre Düfte dann für 200 Euro aufwärts anbieten (Qualität und Duftniveau sei mal dahin gestellt, mich überzeugen sie meistens nicht).
    Es scheint ihn auch nicht zu interessieren, für wen er einen Duft fertigt. Vor ein paar Jahren hat er einen Duft für Gulnara Karimova kreiert (die Tochter vom ehemaligen Staatspräsidenten von Usbekistan, der nicht gerade für seine Achtung von Menschenrechten bekannt war). Ich gehe jetzt zwar nicht soweit, seine Düfte zu boykottieren, aber irgendwie sind sie für mich negativ behaftet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was ein schöner langer Kommentar, vielen lieben Dank! :)

      Dass es wohl ein altes oder Spezial Design gewesen sein muss, dachte ich mir schon, danke für die Aufklärung! Habe dazu nicht wirklich etwas finden können.

      Düfte sind ja ganz stark Geschmackssache und ich werde sicherlich noch das ein oder andere Parfüm zeigen - hat sich nur bisher selten gelohnt, da ich nicht häufig neue Düfte kaufe und die alten Parfüms von nicht tierversuchsfreien Häusern muss ich hier nicht zeigen, würde sie ja selbst nicht nachkaufen ;) Aber noch zu zeigen gilt es zwei Miniaturen von Walden Perfumes und zwei Düfte von Rituals - habe also noch etwas zum vorstellen!

      Ja, Einwände zu Duchaufour sind berechtigt, ich finde es nur schade, ihm generell zu unterstellen, dass deshalb die Düfte nicht gut seien. Das ist mir zu pauschalisiert. Da ich mir die Düfte sowieso nicht leisten kann, wird es wohl bei diesem einen bleiben - außer TK MAXX hat mal wieder was da :D Dass er auch für politisch brisante Personen anfertigt wusste ich nicht. Das finde ich auch nicht so toll...Da verstehe ich deine negative Einstellung dazu.

      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
  3. Liebe Valandriel,
    ich wollte schon öfter speziell hierzu etwas schreiben. Mein ipad möchte online nicht mit Dir kommunizieren ;-), also ein neuer Versuch am PC.
    Ich lese sehr gerne Bewertungen zu Parfums und „beneide“ Dich um Deinen Schatz. Mir ist es bei TKMaxx noch nicht gelungen, dergleichen zu finden. Bzw….
    TKMaxx habe ich erst durchs Bloglesen entdeckt. Ich gehe nicht so gerne einkaufen und das Geschäft fand ich schon von aussen anstrengend. Ich habe hier Zugriff auf Bonn, Köln und neuerdings in einem Einkaufszentrum noch Sankt Augustin. Der Kunde dort an sich (TK Maxx)meint, er könne alles öffnen, testen und ich weiss nicht was. Unerquicklich! Sankt Augustin ist, da wohl neu, noch am saubersten. Die Kartons dort sind speziell verklebt. Bisher wird nichts geöffnet. Finde ich gut! Schlecht allerdings speziell dort, dass man keinen Handy-Empfang hat. Sprich: mir unbekannte Marken kann ich nicht parallel googeln. (Vermutlich gewollt...)
    Also, Danke für Deine Mühe. Ich lese sehr gerne solche Reviews!
    Schöne Weihnachtstage!
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Carmen,

      vielen lieben Dank für den tollen Kommentar! :) Was ist denn genau das Problem mit dem iPad?
      Ja, die Filialen sind leider sehr unterschiedlich: Manche sehr ordentlich und sauber, andere extrem ramschig. Die dekorative Kosmetik ist hier auch oft sehr stark angegrabbelt, daher schaue ich vor dem Kauf alles genau an. Die Parfüms sind dort aber alle eingeschweißt, da kann zumindest nichts passieren.

      Liebe Grüße und hab ebenfalls schöne Feiertage!
      Valandriel

      Löschen

Durch das Anhaken der Checkbox bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erlaube ich valandriel-vanyar.blogspot.de die Speicherung meiner Daten.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentar und IP-Adresse/Zeitstempel des Kommentars. Die Kommentare kannst du jederzeit wieder löschen, weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung. Sobald du einen Kommentar abgibst, stimmst du der Datenspeicherung laut DSGVO zu.

Deine Valandriel