Samstag, 10. Juni 2017

[Haarbande] Haarschmuckaufbewahrung



Das heutige Thema der Haarbande ist Haarschmuckaufbewahrung!
Klingt vielleicht langweilig, aber ist es dann doch nicht. Je nachdem, was man eben an Haarschmuck besitzt, gibt es sehr vielfältige Methoden, diesen zu verstauen: Von Schalen für Haargummis über Leisten im Bad für Spangen bis hin zu ganzen Bilderrahmen oder Vitrinen umgebaut zur Aufbewahrung.
Daher möchte ich euch heute zeigen, wie ich meinen Haarschmuck aufbewahre. Bei mir in meiner winzigen Wohnung ist nämlich nur beschränkt Platz und auf Staubfänger stehe ich nicht, also musste ich mir etwas einfallen lassen. Meinen kompletten Haarschmuck könnt ihr übrigens hier anschauen, denn das war unser Thema im Februar.





Haargummis, Klammern & co

Bei mir muss generell alles seinen Platz haben, daher verstaue ich auch Haargummis, Bobby Pins und Haarnadeln an einem festen Ort. Meine Haargummis und Bobby Pins befinden sich in einer kleinen Schale im Bad, zumindest die für den häufigen Bedarf. Der Rest sowie der Haar Donut sind in einer kleinen Papierbox verstaut, die im Schrank steht. Dort sind auch normale Klammern mit Deko aufbewahrt sowie meine Senza Limiti Rosen-Pins. Die wollte ich nicht ins Glas zu den anderen Sachen stellen, da Silber an der Luft gerne anläuft. Daher lagern die im zugehörigen Beutel in der Box. Meine stabilen Haarnadeln habe ich in der Original Papierverpackung belassen, diese liegen auch in der Box.




Haarstäbe & U-Pins

Diese habe ich, sofern sie nicht lichtempfindlich sind, in einem Glas, gefüllt mit Reis, auf einer Kommode stehen. Haarstäbe stauben nicht wirklich ein und optisch stört mich das auch gar nicht in der Wohnung. Zudem habe ich schnell einen Acrylstab zur Hand, wenn ich morgens mal wieder verschlafen habe ;) Beim Füllmaterial eines solchen Glases sollte man nur aufpassen, dass man nichts scharfkantiges nimmt, welches Kratzer verursachen kann. Je nach Glas und Haarstäbe sieht das sogar hübsch als Deko aus.




Flexis

Hier habe ich lange überlegt, wie ich die platzsparend verstauen kann, ohne dass ich ewig in einer Schachtel wühlen muss. Meine Lösung? In den Schrank hängen! Dazu habe ich einfach einen einhängbaren Haken bei Ikea gekauft und diesen an die Innenseite meines Kleiderschrankes gehängt. Daran habe ich aus mehreren Strumpfhosen einen Zopf geflochten, der nach unten hin dünner wird. Ich habe dazu einfach aussortierte Strumpfhosen mit Loch oder Laufmasche genommen, das verursacht also kaum Kosten. Zudem wirkt der Raum nicht so vollgestopft und unruhig, da es im Schrank nicht sichtbar ist. Dafür sehe ich alle Flexis auf einen Blick und muss nicht wühlen.




Forken & co

Forken, lichtempfindliche Stücke (die ausbleichen oder anlaufen können) und meine Haute Couture Ficcaren bewahre ich in einem Haar-Utensilo auf. Ist es nicht wunderschön? Ich habe es von einer sehr netten Userin im LHN geschenkt bekommen, aber ihr könnt auch eins bei ihr auf Dawanda erwerben, ab dem 20. Juni wird der Shop wieder geöffnet. Das ist nicht nur praktisch, da es den Schmuck vor Licht schützt, sondern es ist zusammengerollt sehr platzsparend. Da es leicht gefüttert ist, kann ich das Utensilo auch für Reisen benutzen. Die kleine Tasche ist dann praktisch für Haargummis und Pins.




Ausblick

Alle anderen Beiträge findet ihr wie immer auf Haarbande. Das Motto im Juli wird ein offenes Thema sein, nämlich "Geflochtenes". Lasst euch überraschen!


Besitzt ihr überhaupt Haarschmuck? Wenn ja, wie bewahrt ihr euren auf und was haltet ihr von meinen Ideen?



Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...