Donnerstag, 10. November 2016

[Haarbande] Lange Haare beim Sport



Das heutige Thema bei uns sind lange Haare beim Sport. Wenn man sich so umschaut bei anderen Frauen mit nicht ganz so langen Haaren, sind die meisten Frisuren beim Sport ein einfacher Pferdeschwanz oder ein Wurschteldutt. Wieso das bei langen Haaren und je nach Sportart nur bedingt hilft, möchte ich euch heute erzählen. Auch zeige ich euch meine Frisuren der Wahl beim Sport, denn das ist genau mein Thema - derzeit mache ich zwischen 2-4 Mal die Woche Sport!


Probleme bei langen Haaren im Sport

Es gibt die ein oder andere Problemstelle, die bei (sehr) langen Haaren und beim sporteln auftreten kann. Falls jemand unter euch ist, der sich vielleicht die Haare wachsen lassen möchte oder selbst noch keine geeignete Frisur gefunden hat, den möchte ich auf diese hinweisen.

Pferdeschwanz / geflochtener Zopf
Dieser geht bei kurzen Haaren sehr gut und je nach Haar / Sportart auch gut bis Taillenlänge. Darüber hinaus wird es eher unpraktisch, denn der Pferdeschwanz wird dann recht lange und je nach Haartyp auch schwer. Beim Laufen kleben die Haare überall, bei Turnen / Akrobatik landet man schneller auf den Haaren, als man gucken kann und es besteht Verletzungsgefahr. 

Offenes Haar
Das geht meiner Meinung nach nur bei sehr kurzem Haar bis maximal kinnlangem Bob. Sonst fliegen die Haare in der Gegend herum und man bleibt hängen. Je nach Sport schränkt man sich selbst oder anderen auch das Sichtfeld ein. Und lange, auf der schweißnassen Haut klebende Haare sind auch eher unangenehm...

Haargummidutt
Mein Problem beim Haargummidutt? Er wird durch die Haargummis (ich muss dazu größere dickere verwenden) riesig und das stört je nach Sportart. Zudem hält er bei mir bei viel Bewegung nicht stabil und ich müsste ständig neu wickeln.

Dutt mit Stab/Forke
Das ist schon eine sinnvollere Variante, aber auch hier kann es Probleme geben. Wer Schmuck als Silber nimmt, kann den Schmuck evtl verbiegen. Holz kann durch Schweiß oder Wasser aufquellen und wird dann rau oder verzieht sich. Daher ist mein Typ Acrylschmuck. Zudem muss man die richtige Duttfrisur finden, da sich der Dutt sonst schnell auflösen kann. Je nach Sport stört allerdings auch hier der Dutt.

Dutt mit Haarnadeln
Die Haarnadeln müssen bombenfest sitzen und daher sollte man seine Haarnadeln der Wahl gefunden haben. Nichts nervt mehr, als ständig die Frisur neu richten zu müssen. Meine Empfehlung sind hier Ari Haarnadeln, die es schon für wenig Geld gibt und die sehr stabil sind. Je nach Sportart können sich Haarnadeln allerdings auch als störend erweisen, zB. beim Turnen. Sich in den Kopf bohrende Haarnadeln tun sehr weh, ich spreche aus Erfahrung.




Frisurenbeispiele


Lazy Wrap Bun (LWB) geflochten
Dies ist mein Dutt der Wahl, wenn ich Sport mit viel Bewegung mache und der Dutt wirklich bombenfest sitzen muss. Ich mache dazu erst ein Pferdeschwanz mit einem Haargummi, flechte dann einen Engländer (normaler Flechtzopf), schließe das Ende mit einem kleinen Silikonhaargummi ab und wickle dann den Dutt. Gesichert wird mit einer Acrylforke (Avilee Design). Das Haargummi an der Zopfbasis nutze ich nur aufgrund meines herauswachsenden Sidecuts, da mir die kurzen Haare sonst raus rutschen würden. Bei gleichlangem Haar ist das nicht nötig.



Wickeldutt
Dafür mache ich einen ganz normalen Wickeldutt und sichere ihn allerdings mit zwei überkreuzten Haarstäben (hier von Eaduard). Dieser hält auch sehr fest bei mir, aber nicht ganz so bombastisch gut wie die obige Variante. Zum Schwimmen finde ich ihn perfekt, aber auch Laufen hält er aus. Wer nicht ganz so viel Bewegung hat, kann auch nur einen Haarstab nehmen, sehr festen Halt erreicht man je nachdem mit einer Forke oder mit überkreuzten Haarstäben. Beim Schwimmen mache ich ihn auch nicht extra hoch, da ich es sehr unangenehm finde, so krampfhaft den Kopf über Wasser zu halten, damit die Haare bloß nicht nass werden. So oft schwimme ich auch nicht, dass ihnen Chlor schaden würde, daher wasche ich danach einfach.



Geflochtener Dutt mit oder ohne Haarnadeln
Hierzu habe ich zwei Varianten: Der Luana Braids Bun oder der (vereinfachte) Elling Knoten. Ersterer benötigt keine Haarnadeln, außer ihr wollt/müsst das Ende noch mit einer Haarnadel sichern. Ansonsten benötigt ihr nur drei kleine Haargummis, ich nehme dafür Silikongummis. Die Beschreibung wäre etwas kompliziert, daher lest am besten im bebilderten Thread im Langhaarforum nach. Ihr müsst nur englisch flechten können, mehr nicht.
Die zweite Variante benötigt nur ein kleines Silikonhaargummi und eine einzige Haarnadel. Wer nicht so frisurerfahren ist, für den wird der Elling Knoten wahrscheinlich leichter sein als der Luana Braids Bun. Das Einzige, was ihr machen müsst, ist auch hier englisch flechten.
Ich verzichte übrigens bewusst bei beiden Frisuren auf Stäbe, Scroos und ähnliches, denn so ist der Dutt auch für das Turnen geeignet - nicht zu groß und gewölbt und keine Teile, die sich in den Kopf bohren können, bzw. nur sehr flache Haarnadeln. Auf dem Foto seht ihr übrigens den Luana Braids Bun.





Wie ihr also seht, ist es gar kein Problem, mit langen Haaren Sport zu machen! Man muss nur kreativ werden und ein bisschen herum probieren. Schwer finde ich auch keine meiner gezeigten Frisuren, denn einen Dutt wickeln und englisch flechten kann doch nahezu jeder und ansonsten lässt es sich leicht lernen.
Ich mache jedenfalls liebend gerne Sport und bin daher auf sehr feste Frisuren angewiesen. Im Laufe der Jahre habe ich einiges getestet und das hat sich bisher für mich am sinnvollsten erwiesen.

Themenwünsche an die Haarbande

Wir haben uns etwas für euch einfallen lassen! Wir möchten jedem Leser / jeder Leserin die Möglichkeit geben, ein Wunschthema zu nennen, welches wir als Haarbande dann umsetzen werden. Angedacht ist die Umsetzung für Januar, wenn sich bis dahin noch nicht viele gemeldet haben, wird es nach hinten verschoben. Bitte kommentiert daher unter "Themenwünsche Haarbande" euren Wunsch. Auch wenn euer Thema schon genannt wurde, kommentiert es trotzdem, denn nur so können wir abschätzen, wie viele daran Interesse haben und welches Thema am meisten gewünscht ist =) Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme!


Ausblick

Alle anderen Haarbande-Beiträge findet ihr wie immer unter Haarbande. Das Thema für Dezember wird lauten "Festtagsfrisuren". Der Name wird sich eventuell noch ändern, aber wahrscheinlich werdet ihr von den Teilnehmerinnen alle eine hübsche Frisur zu Gesicht bekommen. Ich mag übrigens kein Weihnachten und ziehe mich dann auch nicht "weihnachtlich" an. Dennoch nehme ich teil, da eine hübsche Frisur ja immer geht und diese kann man ja auch einfach so oder zum Ausgehen tragen ;)


Welche Frisuren tragt ihr so beim Sport? Und welchen Sport macht ihr dabei? Wie findet ihr die Idee mit dem Wunschthema, seid ihr dabei? Seid ihr Weihnachtsfans-oder Verweigerer? ;)


Eure



Kommentare:

  1. So wenig wie der Luna Braids Bun ist meine Yoga-Frisur auch :) Auf einem einzelnen Zopf kann man einfach nicht gut liegen... aber mit zweien ist der Kopf beim Schulterstand oder Pflug sehr stabil.
    Und es hängt beim Herabschauenden Hund nichts runter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe deinen ersten Satz leider nicht :-D Was meinst du mit wenig? Ein normaler Zopf ist wirklich zu lang, das stimmt. In Form vom oben gezeigten Elling Knoten geht es, aber der wird ja gewickelt. Bin überrascht, wie viele scheinbar Yoga machen, habe das nämlich noch nie gemacht bzw. Interesse dafür gehabt :-D (Musste die ganzen Nennungen von Übungen erst mal googeln...)

      Löschen
    2. Das sollte so ähnlich heißen. Ich kann mir absolut nicht erklären wie daraus wenig geworden ist :D

      Ich habe vor 12-13 Jahren schon Yoga gemacht, bei uns an der Schule gab es eine Yoga-AG. Dazwischen lange gar nicht... "Meine" Lieblingsjogalehrerin habe ich erst nach einer Weile gefunden.

      Löschen
    3. Ah, jetzt habe ich es :-D Macht ja nichts ;)
      Magst du mir zeigen/erklären, wie du es machst? Vielleicht hilft es ja weiter =)

      Ah okay.Wir hatten keine Sport AGs an der Schule, aber war seit meinem 8. Lebensjahr immer im örtlichen Sportverein, das war auch toll. Ich habe das Leistungsturnen geliebt <3 Mit Yoga konnte ich mich nie anfreunden.

      Löschen
  2. Ich mache einfach keinen Sport ;) [muss aber dringend wieder anfangen].
    Als ich noch lange Haare hatte, fand ich offene Haare beim Tanzen & Turnen immer extrem unangenehm, wenn man sich drauf gelegt hat, Rollen gemacht, etc. eben immer wenn sie dann irgendwie eingeklemmt hat. *aua
    Aus meiner Cheerleader-Zeit (ja...) kann ich nur bestätigen: ein Dutt mit Haarnadeln ist super und die halten - richtig gesteckt - auch wirklich bombenfest. Jetzt habe ich ja nur noch überschulterlange Haare und mache dann tatsächlich den wurschteligen Knoten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naaaa, das wäre nichts für mich :-D
      Aber ja, offene Haare sind sehr unangenehm, finde ich auch. Ist ja egal, welche Methode man wählt. Ich finde, es muss nicht hübsch aussehen für Sport und je nach Sport / Haarlänge gibt es eben andere Ansprüche. Früher hab ich auch nur Flechtzopf und Wurschteldutt getragen, das ging einwandfrei. Nur eben mittlerweile nicht mehr :-D

      Löschen
  3. was ich für mich entdeckt habe: mützen! am besten beanies. ich hab mir bei ebay für 3euro so ne dünne stoff-beanie bestellt; da kann man wunderbar die haare drunterstopfen und da der stoff elastisch ist, hält das ganze auch gut. echt super zum joggen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht leider nur bei eng anliegenden Mützen und bei kühlen Temperaturen....Im Turnen würde es auch nicht halten. Im Sommer ist das mir viel zu heiß =)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...