Samstag, 10. September 2016

[Haarbande] Haare trocknen



Unser heutiges Thema klingt vielleicht simpel und langweilig, aber dennoch beinhaltet es ein Vorgehen, was jeder von uns und euch ständig macht: Haare trocknen!
Da man seine Haare auf vielfältige Art und Weise trocknen (lassen) kann, möchten wir euch heute jeweils unsere Methode dazu zeigen. Und so sieht man zumindest bei mir, dass das auch völlig simpel sein kann und man nicht zwingend irgendwelche fancy Föhn-Utensilien oder teures Equipment benötigt.


Zuerst wasche ich natürlich meine Haare. Dies geschieht zu 99% in der Dusche mit Shampoo. Danach folgt ein Conditioner, den ich gründlich ausspüle. Direkt danach bin ich mit der Prozedur in der Dusche fertig. Nach dem Haare waschen drücke ich zuerst sorgfältig im Stehen meine Haare aus, um das überschüssige Wasser schon mal zu entfernen.
Danach wickle ich mir erst mal einen Handtuchturban um den Kopf und creme mich ein, putze die Zähne oder ähnliches. Der Turban bleibt ca 15-20 Minuten auf dem Kopf, bis ich mich angezogen habe. Danach drücke ich nochmal mit dem Handtuch meine Haare aus - nicht rubbeln, das zerstört euch auf Dauer nur die Haare!

Anschließend gibt es eine Runde Headbangen ;) Das mache ich im Schlafzimmer, weil in meinem kleinen Bad kein Platz für lange Haare ist und ich sonst nur alles von der Ablage fegen würde. So schüttle ich nämlich die Haare auf und die einzelnen zusammenhängenden Strähnchen lösen sich etwas.

Anschließend folgt die Pflege nach der Wäsche mit einem Leave-In. In der Regel benutze ich dafür die sogenannte LOC Methode, bei der verschiedene Mittel nacheinander aufgetragen werden, um viel Feuchtigkeit zu binden: L=Liquid, O=Oil, C=Cream.
In diesem Falle nach der Wäsche ist L das verbleibene Wasser in den Haaren. Als Oil nehme ich das Behawe Brokklisamenöl. Ja, Gemüse im Haar, aber es ist einfach perfekt für meine Haare. Cream ist entweder eine Heymountain Haarcreme oder die Hair Lotion von Desert Essence. Mit zweckentfremdeten Körpercremes oder alkoholhaltigen Produkten habe ich hier keine gute Erfahrung gemacht.

So sehen die Haare nass, ungekämmt und mit Leave-In aus

Nach der Pflege hat diese genug Zeit zum Einziehen, denn ich lasse meine Haare an der Luft trocknen - im Winter wie im Sommer. Geföhnt wird wirklich nur, wenn ich keine Zeit habe oder krank bin. Also insgesamt föhne ich maximal 3 mal im Jahr und dann auch nur auf der Kaltstufe. Hitze trocknet das Haar einfach zu sehr aus, gerade bei sehr langem oder gefärbtem Haar.

Wenn die Haare dann vollständig oder zum Größten Teil getrocknet sind, werden sie vorsichtig gekämmt. Da ich meist abends dusche, geht sich das immer aus - einfach nach dem Kämmen Nachtfrisur machen (Zopf oder Dutt) und ab ins Bett =) Nasses Haar sollte übrigens nicht oder nur sehr vorsichtig gekämmt werden. Denn im nassen Zustand sind die Haare aufgequollen und brechen so viel leichter durch die mechanische Belastung ab. Meine Mittel der Wahl zum Kämmen könnt ihr hier nachlesen.

So sehen meine Haare trocken & gekämmt am nächsten Tag aus
(mit gekringelten Spitzen durch Restfeuchte im Nacht-Dutt)

Insgesamt ist das Haare trocknen eine sehr simple Methode bei mir: Handtuch, ausschütteln, pflegen, trocknen lassen, fertig! Optimieren kann man das aber immer noch. Denn auf Dauer finde ich ein großes schweres Handtuch doch unangenehm, daher werde ich mir einfach mal ein großes leichtes Microfaser Handtuch aus dem Outdoorgeschäft zulegen. Benutzt jemand von euch schon eines und kann es empfehlen?

Die anderen Beiträge findet ihr wie immer bei Haarbande - viel Spaß beim Lesen! Unser nächstes Thema für Oktober steht auch schon fest: Low Budget Haarpflege.


Eure


Kommentare:

  1. Huhu, da haben wir ja eine sehr sehr ähnliche Routine, nur an mancher Stelle eine andere Reihenfolge! :-)
    Lieben Gruß,
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch bei dir muss ich noch rein schauen =) Aber war fast klar, dass es bei uns Glatthaars ähnliche Routinen zu sehen gibt!

      LG Valandriel

      Löschen
  2. lufttrocknen ftw!! ich habe mittlerweile noch nicht mal mehr einen föhn. ich finds immer befremdlich, wenn im fitti die mädels stundenlang mit haareföhnen beschäftigt sind - gerade jetzt, wo s nachmittags eh 30grad bei knallender sonne sind - da sind die doch ruckzuck trocken! und ich genieße das frischegefühl, wenn man mit halbnassen haaren rausgeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, ich finde das auch seltsam zu beobachten und bin schon zu Schulzeiten, wenn der Sportunterricht am Ende des Tages war, einfach mit nassen Haaren heim, statt zu föhnen. Geschweige denn bei Hitze! Noch schlimmer sind Mädels beim Sport, die erst ewig heiß föhnen und dann noch glätten, obwohl die Haare an sich schon glatt sind. Da habe ich nur noch ein großes Fragezeichen über dem Kopf...
      Und ja, den Kühlungseffekt liebe ich auch :-D

      Löschen
  3. Hach, ich freue mich immer, dass es jetzt bei dir deutlich mehr Haarfotos zu sehen gibt! :) Und unsere Routinen unterscheiden sich gar nicht sehr, ich mache halt LCO statt LOC und ploppe dann noch etwas, aber an sich...
    Wie lange dauert das Lufttrocknen denn bei dir?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =) Mich freut das ehrlich gesagt selbst :-D Ist vorher ungewollt einfach immer zu kurz gekommen...
      Puh, sehr gute Frage. So genau habe ich das noch nie beobachtet. Ich schätze mal so auf 2-3 Stunden vielleicht? Jahreszeitenabhängig natürlich. Im Winter wenn es kalt ist und ich krank bin, föhne ich die auch gnadenlos trocken, weil ich sonst nur ewig frierend da sitzen würde.

      Löschen
  4. finde ich super dass ihr auch mal so "schnöde" Themen besprecht, damit schlägt man sich nunmal am Häufigsten rum und dort findet sich häufig auch das meißte Optimierungspotential.
    ich mache es eigentlch ganz ähnlich wie du: Ausdrücken, Turban, Ausschütteln und offen noch einen Moment trocknen lassen. Wenn ich abends dusche oder sie mich tagsüber offen zu sehr nerven kommen sie auch in den Dutt oder Zopf, allerdings nerven mich diese kleinen Wellen ab Ohr danach etwas... Da ich sehr feines Haar und wenig Haarmasse habe dauert das Trocknen bei mri auch nicht so furchtbar lange. Föhn brauch ich auch nur wenn ich dringend weg muss und es draißen kühl bzw. ich krank bin.
    Mein Freund dagegen föhnt die Haare nach dem Handtuchturban zumindest immer an, manchmal auch fast ganz trocken. Bei seinen dicken Haaren werden sie sonst teils über Nacht nicht ganz trocken und ihn nervt das tierisch wenn seine Shirts oder das Kopfkissen dadurch feucht werden. Immerhin darf ich ihm inzwischen als haarschonende Alternative zum Pferdeschwanz gelegentlich auch mal nen Flechtzopf oder Dutt machen ;)
    LG Neith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback! Eben das war der Grundgedanke: Es muss nicht immer ausgeflipptes Zeug sein und auch die Basics wollen mal angesprochen werden. Es ist ja nicht jeder in Haarforen unterwegs oder weiß, worauf man achten kann.
      Klingt bei dir doch ganz gut und nach schonender Behandlung! Bei dicken Haaren ist es natürlich immer schwieriger, selbst bei mir kann es schon lange dauern. Vielleicht schaust du mal bei Haartraumfrisuren im Blog oder Youtube, ob sie was dazu sagt? Sie hat ja sehr dickes Haar, vllt. ist da etwas dabei, was deinem Freund helfen könnte?
      Ein nasses Shirt im Sommer stört mich nicht, aber feuchte Bettwäsche muss wirklich nicht sein, da verstehe ich ihn...

      LG Valandriel

      Löschen
  5. :-D Ich erkenne mich in deiner Routine sehr wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mal noch bei dir rein schauen, kam noch gar nicht zum Lesen =)

      Löschen
  6. Same here, bis auf das Headbangen ;) Und als Leave In nehme ich bis jetzt nur Aloe Vera Gel, da muss ich mich erst noch herantasten.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt ja auch immer darauf an, wie pflegebedürftig die Haare sind =) Kannst ja mal Aloe Vera mit ein zwei Tröpfchen Öl mischen und schauen, wie es deine Haare finden?

      Löschen
  7. Du hast wunderschöne, leuchtende Haare!

    Ich habe ein gutes Microfaser-Handtuch von cocoon in L (Globetrotter). Als ich mir aber einige Exemplare mehr holen musste für's Sportstudio, waren die mir mit 20€ zu teuer und ich habe mich nach günstigeren Alternativen umgesehen. Tchibo und Decathlon kann ich nicht empfehlen, die sind schwer und saugen schlecht. Aber wenn einem das Aussehen egal ist und man mit einem hässlichen Aufdruck leben kann, finde ich die Handtücher von pearl gut: http://www.pearl.de/mtrkw-4157-mikrofaser-badetuecher.shtml Ich habe die Duschtücher in 70x140 (7€, nur in hellblau), es gibt aber auch noch eine Nummer größer 90x180 (10€) in unterschiedlichen Farben. Das wäre bei den Preisen vielleicht sogar was für's nächste Monatsthema;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! =)

      Vor cocoon stand ich sogar schon und habe überlegt. Da ich nur zwei Handtücher bräuchte, wäre das gerade so noch zu verschmerzen, aber günstiger ist natürlich immer gut...
      Schade, dass du Decathlon schlecht findest, denn genau die hatte ich auch schon ins Auge gefasst :-/
      Pearl hat doch auch schwarze Handtücher? Nur eben in groß... Hässlich mag ich nicht wirklich, wenn ich schon Geld dafür ausgebe :-D Danke dir für den Tipp!

      Löschen
  8. Wow, bei den langen Haaren ist das Haare waschen und danach trocknen ganz schön aufwendig. Toll wie du das hinbekommst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Waschen ist gar nicht so umständlich ;) Ich gebe Shampoo nur an den Ansatz (außer, die Haare sind total verschwitzt / dreckig / Haare gefärbt). Und trocknen tun sie von alleine, es dauert nur etwas =)

      Löschen
  9. Meine Routine war früher genau wie deine, inzwischen lasse ich das Headbangen und kämmen weg, weil ich meine Locken lieb gewonnen hab :)

    Meine Microfaser-Handtücher haben übrigens mein Leben verändert! Von riesig-schwerer Klops auf dem Kopf zu haltbarer, leichter Turban :) Ich hab zwei von Decathlon, die kosten nicht mal 10 Euro, wenn ichs richtig im Kopf hab. Und das beste: Es gibt die bis zur Riesen-Strandtuch-Größe :) Wobei mir die normale "großes-Handtuch-Größe" reicht, auch wenn dann die Spitzen raushängen. Und es trocknet dann auch wieder ratzfatz!

    Ist übrigens auch super zum ploppen, für die anderen Lockenköpfe hier ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja keine Locken =)

      Oh, du findest die von Decathlon gut? Weil jemand mir über dir in den Kommentaren davon abgeraten hat.... Hm, ich glaube, ich schaue mir die im Laden einfach mal an!

      Löschen
    2. Ja, ich finde die sehr gut. Allerding kenn ich auch nur die. Sie können also für den Einstieg nicht so schlecht sein, und wenn man sie doch nicht mag, hat man trotzdem noch ein super Camping/Freibad/See-Handtuch :)

      Wichtig ist, sie vor der ersten Benutzung zu waschen! Dann werden sie ein bisschen "plüschiger" und können mehr Wasser aufnehmen.

      Löschen
    3. Okay, klingt auch nicht schlecht. Und ein großes Badetuch könnte ich auch noch gebrauchen. Ich glaube, dann probiere ich es doch erst mal mit Decathlon - müssen sie nur wieder verfügbar sein, momentan ist zumindest online alles vergriffen und ich habe aktuell nicht die Zeit, um in das Geschäft zu fahren.
      Danke dir für deine Einschätzung und gewaschen werden Sachen vor Benutzung bei mir sowieso =)

      Löschen
  10. Oh schön! Die LOC-Methode habe ich auch gerne, das sollte ich definitv mal wieder anfangen! :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich eine der besten Pflegemethoden ever! Mit was machst du LOC? =)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...