Sonntag, 10. Juli 2016

[Haarbande] - Lange Haare im Sommer



Endlich dürfen wir euch den ersten richtigen Haarbande-Beitrag zeigen! Letzten Monat hatten wir uns ja nur vorgestellt, den Vorstellungsbeitrag könnt ihr euch gerne nochmal anschauen, falls nicht schon gesehen.
Das heutige Thema ist "Lange Haare im Sommer", denn was ist nahe liegender, als darüber zu schreiben, wo es gerade wieder anfängt richtig heiß zu werden?
Ich erzähle euch also etwas über meine Handhabung bzgl. Frisur & Pflege meiner Haare im Sommer und kläre über das Mysterium Sonnenschutz bei Haaren auf ;)



Frisuren und Schmuck

Ich bin ehrlich: ich frisiere im Sommer eigentlich auch nicht anders, als das ganze Jahr über ;) Ist ja sowieso alles das ganze Jahr über möglich, aber ich habe auch kein Problem damit, Lebkuchen im Sommer zu backen *g*
Was ich aber auf jeden Fall beachte: kaum offen tragen. Das mache ich sowieso selten, aber je nach Haarlänge und Dicke schwitzt man sich darunter zu Tode. Das fand ich schon bei einer Haarlänge auf Höhe BH-Verschluss, daher trage ich im Sommer erst recht bevorzugt Dutts.
Wenn ich doch mal "halboffen" tragen möchte, dann nur einen sehr hoch angesetzten Zopf, damit dieser nicht am Nacken aufliegt und damit klebt.
Wer wie ich, einige kürzere Strähnchen hat (sei es durch Haaransatz, Pony oder ähnliches), dem sei ein Lacebraid oder Lacekordel vom Haaransatz bis nach hinten zum Zopf oder Dutt empfohlen. So bleibt das Haar besser verstaut und die kleinen Haare fliegen einem nicht die ganze Zeit durch das Gesicht.

Schmuck trage ich theoretisch auch das ganze Jahr über denselben. Aber auch hier gibt es Dinge, die ich beachte! Gerade bei Hitze mit viel Schweiß, Wassersport, Strand, Schwimmbad und ähnlichem ist es nicht sonderlich ratsam, seine Haare mit Holzschmuck hochzustecken. Wer sowieso nur Haargummis benutzt, auch gut. Papangas mag ich jedenfalls gar nicht, daher behelfe ich mir mit Haarschmuck aus Acryl. Dieser verträgt nicht nur jegliche Temperatur, sondern ist auch resistent gegenüber Feuchtigkeit und Wasser! Auch bei Gartenarbeit, wo es durchaus mal schmutziger zugehen kann, ist Acryl perfekt, denn man kann es ganz einfach unter fließendem Wasser abwaschen.
Wo man jedoch aufpassen sollte: Acrylschmuck nicht im Sommer im Auto hinter der Windschutzscheibe lagern! So kann es passieren, dass dieses je nach Bauweise weich wird und sich verbiegt.



Meine Acrylsammlung seht ihr auf dem obigen Foto. Mit dabei ist eine zweizinkige Forke "Emerald Green" von Avilee Design. Das ist ein deutscher Shop, den ihr auf Dawanda finden könnt. Die Forke ist wirklich super! Ich hatte sie mir etwas dicker anfertigen lassen, damit sie weder schnell bricht noch sich verbiegt und bisher sieht sie aus wie neu. Damit hält jede Frisur und die Farbe ist wirklich traumhaft, gerade in meinen roten Haaren ergänzt sich das gut. Wer dort bestellen möchte: Avilee arbeitet mit Wartelisten, alle Infos findet ihr im Shop bzw. auf ihrer dort verlinkten Website.
Die Stäbe sind alle von Eaduard Hairsticks aus den USA, diesen Shop findet ihr auf Etsy. Die zwei schwarzen Stäbe sind 5" lang (einer mit rotem Topper), die beiden dunkelgrünen (murky forest) sind 5.5" lang. Die ersten beiden habe ich gebraucht gekauft, die grünen sind neu. Leider wurde nur eine Seite in dunkelgrün gearbeitet und einer hat zudem noch eine seltsame Kerbe am Ende. Nochmal bestellen werde ich dort daher nicht - zum Glück gibt es noch viele weitere Anbieter von Acrylschmuck! Abgesehen davon bin ich zufrieden, denn sie sind so praktisch, vor allem wenn es schnell gehen muss. Einer wurde schon ausversehen in der Waschmaschine mit gewaschen und es ist nichts passiert.


Haarpflege

Ich wieder hole mich, aber... auch im Sommer pflege ich nicht anders. Sobald die Haare jedoch viel Sonne, Sand, Chlor- oder Meerwasser ausgesetzt sind (was nicht häufig vorkommt), ändert sich meine Routine auch!
Gerade Chlor und Salz trocknet die Haare aus und strapaziert doch ziemlich. Ich muss meine Haare dann sowieso geflochten oder geduttet tragen, da ich sie sonst hinterher nicht mehr gut gekämmt bekäme. An Pflege ist mein Tipp daher: Öl! Ganz viel Öl!



Bevor ich also schwimmen oder an den Strand gehe, kämme ich meine Haare nochmal sorgfältig durch und trage großzügig Öl auf die Längen. Danach wird frisiert und dann ab ins Wasser! Durch das Öl werden die Haare etwas geschützt und erhalten zeitgleich eine Kur. Im nassen Haar fällt das Öl sowieso nicht auf.
Da meine Haare dann auch viel Feuchtigkeit benötigen, hilft Öl alleine nicht immer. Mein Mittel der Wahl ist dann etwas Aloe Vera mit Panthenol. Ich fülle dazu Aloe Vera in eine kleine Sprühflasche und reichere dies mit etwas Panthenol an. Auf dem Foto seht ihr die Einzelbestandteile, da ich gerade die Kur nicht benötige, sondern mir mangels Strand & co. meine normale Protein-Kur ausreicht. Panthenol könnt ihr von 1-5% beliebig konzentrieren.
Wenn ich dann wieder zu Hause bin, werden die Haare erst mal gründlich gewaschen, denn so löst man das verbleibende Chlor / Salz aus den Haaren und auch das überschüssige Öl, welches nicht abgespült oder aufgenommen wurde.


Sonnenschutz

Ich wurde nun schon öfters gefragt und habe es schon häufig im Netz gelesen, wie man denn am besten seine Haare vor der Sonne schützen könne. Die Antwort? Gar nicht. Die äußere Haarschicht (Schuppenschicht) besteht sowieso aus verhornten Zellen, die innere aus Keratin. Es kann hier also gar kein Sonnenbrand entstehen. Wo er jedoch auftreten kann und was gerne vergessen wird: auf dem Scheitel und den Ohren! Hier könnt ihr einem Sonnenbrand nur mit Sonnencreme vorbeugen. Was auch geht, ist einen Hut tragen, siehe Foto. Ich liebe Sonnenhüte! Auch ohne Hut kann man beispielsweise auf einen Scheitel verzichten und alles nach hinten in den Zopf kämmen. Ich hatte jedenfalls noch nie einen Sonnenbrand auf meiner Kopfhaut und möchte das auch nicht erleben :-(


Die anderen Beiträge findet ihr alle auf Haarbande. Unser Thema für August wird sein: "Favourite Four: Unverzichtbare Haardinge für die Insel!


Wie handhabt ihr eure Haare im Sommer? Ändert ihr irgendwas oder nicht? Und hat euch die erste Haarbande-Ausgabe gefallen?


Eure


Kommentare:

  1. Schön, dass ich nicht die Einzige bin, die im Sommer lieber nicht offen trägt :-D so schön das aussieht, wenn man zerfließt, ist das auch nicht so toll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Nixenhaar mag das scheinbar auch nicht. Es ist einfach vieeeel zu warm dafür! Mag aber sowieso keine Hitze. Trage daher lieber in kühleren Zeiten offen. So lange und richtig heiß ist es bei uns ja mittlerweile auch eher selten.

      Löschen
  2. Ich hatte schon mal einen Sonnenbrand direkt auf dem Scheitel, das war wirklich extrem unangenehm. Seitdem passe ich da auch vermehrt auf. Es leben Ed-Sticks! Gerade im Sommer extrem praktisch.
    LG!
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich dir sofort! Sonnenbrand ist ja sowieso immer unangenehm...Und ja, Acrylsticks sind wirklich mega praktisch, ich denke, ich werde von anderen Herstellern auch noch den ein oder anderen holen =)

      Löschen
  3. Scheitelsonnenbrand ist echt fies und ich fang mir den leider doch das eine oder andere Mal pro Saison ein :(
    Sonnenschutz für die Haare ist so gar nicht meins, das müssen die einfach aushalten. Punkt. Was mir hingegen sehr gefällt, sind meine ausgebleichten Längen, die haben einen wunderschönen Stich ins rötliche und den möchte ich definitiv nicht missen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Autsch, das klingt nicht schön. Wäre denn kein Scheitel tragen / Sonnenhut / Cap / Bandana oder ähnliches nichts für dich?
      Ich verwende ja auch keinen Sonnenschutz. Klar, den Hut, aber den nicht wegen den Haaren, sondern um keine Sonne im Gesicht zu haben. Ausgebleichte Längen kann ich leider nicht bekommen, dazu bräuchte ich meine Naturhaarfarbe :-D Bei Blond finde ich das gesträhnte ja auch toll.

      Löschen
  4. Ooooh Dein Dutt sieht toll aus!!! Ich habe mich ja noch nicht an Haarschmuck gewagt (passt irendwie nicht zu mir) und nun sind meine Haare eh zu kurz geschnitten. Aber bei dir liebe ich diese Frisur! Liefs, Liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)
      Och, es gibt sooo viel Haarschmuck, da gibt es für jeden das Passende, sicher auch für dich =) Gerade bei dir als eher klassischen Typ könnte ich mir so ein kleines Silberspängchen von Senza Limiti sehr gut vorstellen.
      Wie lang sind denn deine Haare aktuell?

      Löschen
  5. Sophie mit Blau11. Juli 2016 um 20:43

    Welche Funktion hat denn das Panthenol?
    Ich trage tatsächlich im Sommer öfter offen als im Winter, finde das dann viel unkomplizierter :D Allerdings habe ich auch geschätzt einen deutlich geringeren ZU als du, vielleicht staut sich die Hitze da gar nicht erst so.
    Die Forke steht dir übrigens wahnsinnig gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es bindet feuchtigkeit und ist entzündungshemmend =) Daher benutze ich das gerne in selbstgemachten Produkten!
      Ist ja alles Geschmackssache, die einen tragen gar nicht offen, die anderen nur offen, die einen im Sommer usw.
      Dankeschön =)

      Löschen
    2. Sophie mit Blau12. Juli 2016 um 17:45

      Das klingt gut, auch für die Haut - Danke dir! Dann les ich mich mal schlau.

      Löschen
    3. Gerne, informiere dich einfach mal, ist auch ein recht unkomplizierter Inhaltsstoff =) Ich mag es!

      Löschen
  6. Eine tolle Frisur und schöne Tipps. Zur Zeit trage ich nur Dutt, allerdings mit normalen Haargummis. Ob die wirklich gut sind, für die Haare, waage ich manchmal zu bezweifeln.
    Meine Haare sind in den Längen gerade etwas frissig, glaube aber fast an eine Überpflegung. Ein Proteinspray muss ich dennoch demnächst mal testen!

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt auf die Haargummis an! Wenn sie nur aus Gummi/Stoff bestehen und keine Metallteile beinhalten, sind sie nicht schädlich. Man sollte sie allerdings nicht täglich an derselben Stelle verwenden, das kann sonst zu Bruchstellen führen.
      Wieso denkst du denn an Überpflegung? Viel Spaß mit dem Proteinspray! =)

      Löschen
    2. Meine Haare sind gerade in den Längen jetzt immer nicht wirklich glatt, sondern bauschen sich so seltsam auf. Letztens habe ich für einige Wäschen die Spülung im Anschluss weggelassen und nur in den Längen Proteinspray (allerdings von less is more) gesprüht und in die Spitzen ein Haarfluid einmassiert. Meine Haare sahen viel besser aus und waren wieder schön glatt und fielen viel besser.

      Ja meine Hasrgummis kommen ohne Metallteile aus und ich trage sie auch nicht immer an den gleichen Stellen.

      Löschen
    3. Kann es vllt. sein, dass die Spülung dann nicht das passende ist? Vielleicht austrocknend oder so? So kenne ich das beispielsweise von den Alverde Spülungen, wenn ich die solo nach der Wäsche verwendet hatte.
      Dann machst du ja schon die grundlegenden Dinge richtig =)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...