Mittwoch, 25. Mai 2016

Little Ondine oder auch: wie spart man sich das lästige Ablackieren der Fingernägel?



Ich liebe Nagellacke und habe daher in den letzten 10 Jahren so einige angesammelt. Viele kaufe ich nicht, aber im Laufe der Zeit häuft es sich eben.
Was mich jedes Mal so sehr stört: das Lackieren und Ablackieren! Vor allem Glitzerlacke sind grausam, da man eben einige Zeit investieren muss.
Abhilfe sollen sogenannte Peel-Off Nagellacke schaffen. Gehört habe ich schon einiges darüber, aber mir nie vorstellen können, dass das auch wirklich funktionieren kann.
Dank dem tollen Angebot der Besitzerin des Shops "All For Eves" hatte ich nun die Möglichkeit, solche Peel-Off Lacke zu testen und zwar zwei Farben von Little Ondine!



Fakten

Peel-Off-Nagellack
10.5ml kosten 14-16€ oder 18€ für ein Duo
Ohne Tierversuche
Vegan
PR-Sample

Inhaltsstoffe

Aqua (Wasser), Polyurethane-35, Acrylic, Hydroxypropyl Methylcellulose, Triethanolamine, Laureth-21 (Emulgator), Glycerine + [je nach Farbe:  CI12490 (Rot), CI77266 (Schwarz), CI77891 (Weiß), Mica, Ci13015 (Gelb), CI27755 (Schwarz), CI69800 (Blau)]



Meine Meinung



Red Red Wine (L061)
"Alone in the quiet of the night, she sat by the fire and swirled her glass. The reflection of the fire glinted in the crystal, illuminating the red, red color of her wine. She sipped and let the peaceful evening soothe her."
Die Farbbeschreibung finde ich sehr treffend. Red Red Wine ist ein sehr sehr dunkles Weinrot. Bei der ersten Schicht ist es noch deutlich heller und in jedem Licht als Rot erkennbar. Danach wird es dunkel und von weitem sieht es nahezu schwarz aus. Ich mag solche Farbtöne! Man kann die Farbe etwas beeinflussen. Wer es eher heller mag, trägt zwei ganz dünne Schichten auf, wer es nahezu schwarz mag, trägt eher zwei dickere Schichten auf. Im Gegensatz zur unteren Farbe braucht es hier meiner Meinung nach schon zwei Schichten für ein schönes unstreifiges Ergebnis.
Auf dem Foto wirkt es nicht so gleichmäßig, was aber den Umständen geschuldet ist, dass ich blitzen musste. Ich habe die Fotos an unterschiedlichen Tagen aufgenommen und am Tag von Red Red Wine war es so trüb, dass man die Farbe sonst gar nicht erkannt hätte, da zu dunkel. In Echt sieht es gut aus.



Twilight (L501)
"The lake on a night like this was the perfect place for a romantic walk. The moonlight reflected off the water and onto her face, giving her a sparkle in her eye. She smiled as he leaned in."
Ohja, sparkling trifft es absolut! Der Lack ist nämlich sehr sheer und beinhaltet viele ganz feine Glitzerpigmente in Silber. Das ist an sich so gar nicht meine Farbe, aber dennoch sieht der Lack schön aus. Ich habe ihn bisher nur solo getestet, aber er macht sich sicher auch über einem farbigen Lack super. Auf meinen Nägeln sehr ihr zwei dünnere Schichten, aber für die Optik könnte sogar schon eine Schicht reichen. Für mehr Glitterintensität lässt sich natürlich aufbauen. Das herrliche? Glitzerlack einfach abziehen und fertig! Gerade bei Glitzerlacken nervt das ablackieren dann doch ziemlich.



Zur Anwendung gibt Little Ondine praktische Tipps vor. Diese findet ihr in jeder Verpackung sowie auf der Website. Hier noch mal in Kurzfassung:
          • CLEAN & DRY BEFORE APPLYING
          • APPLY TWO TO THREE LAYERS
          • CLEAN EDGES BEFORE THEY DRY
          • KEEP DRY WITHIN THE FIRST HOUR

Ich kann diese Tipps für einen einfachen Auftrag nach mehrfachem Ausprobieren nur bestätigen! Zum Reinigen wasche ich zuerst meine Hände und gehe dann nochmal mit einem Microfasertuch in Nagellackentferner getränkt über die Nägel. Anschließend trage ich 2 Schichten auf, was ich sowieso bei fast jedem Lack mache. Wie viele ihr benötigt, kommt wohl ganz auf die Farbe an. Anschließend heißt es schnell sein und die etwaigen Patzer gleich entfernen! Danach schaue ich einfach, dass ich 1-2 Stunden lang Wasser vermeide: keine Hände wasche, dusche, Geschirr spüle oder ähnliches, was die Farbe "aufweichen" könnte. Nötig ist es nicht, aber bei mir gehen Macken sehr sehr schnell ;)
Auffallend ist jedenfalls die schnelle Trocknungszeit, die ist genial. Normalerweise muss ich höllisch aufpassen, dass ich mir nicht gleich Macken rein schlage, aber hier trocknet der Lack (zum anfassen) sehr schnell, sodass man gleich die zweite Schicht auftragen kann. Auch riecht der Lack nicht. Und zwar so nach gar nichts. Kein Vergleich zu den doch oftmals eher stinkenden herkömmlichen Lacken.

Die Haltbarkeit finde ich in Ordnung. Bei mir hält generell jeder Lack schlecht, also nehmt mich bitte nicht als Anhaltspunkt ;) Ich bin drei Tage zufrieden, danach löst sich bei mir der erste Finger an einer Ecke, sodass ich die Farbe abziehen muss. Auch hier habe ich den Eindruck, dass viel Wasserkontakt schlecht für die Haltbarkeit ist. Da ich allerdings mein Geschirr mit Hand spüle, bleibt mir hier nicht viel anderes übrig...Wer nicht viel mit Wasser zu tun hat, wird länger Freude an den Lacken haben.
Ein Hinweis allerdings:
So genial das System mit peeloff-Lacken ist, so empfindlich sind sie auch im Vergleich zu normalen Lacken. Ein normaler Lack widersteht einem Stoß gegen den Nagel gut, hier kann es jedoch passieren, dass man sich so eine Ecke am Finger hoch schiebt und der Lack dann ab muss. Ist mir schon passiert und ich habe dann einfach nur den Finger neu gemacht.

Das Farbspektrum ist bei Little Ondine ziemlich gut! Es sind derzeit ca. 80 Farben im Sortiment! Darunter sind matte, schimmernde und klassische Glitzerlacke. Von weiß über bunt und pastell bis schwarz ist alles dabei. Damit sollte wirklich jeder etwas für seinen Geschmack finden.

Zu den Inhaltsstoffen. Man darf hier natürlich keine Naturkosmetik erwarten und das brauche ich auch bei Nagellack nicht. Auch wenn der Großteil der Inhaltsstoffe "natürlich" ist (Wasser, Farbpigmente etc.), sind doch Triethalonamine enthalten, weswegen eine etwaige Zertifizierung gar nicht stattfinden könnte. Ansonsten habe ich auch nichts zu bemängeln.



Am Schluss noch etwas über das Design. Die Lacke kommen in eckigen Glasflakons daher und sind in einer Papphülle verpackt, die sich wie eine Blüte öffnen lassen.
Der Pinsel ist normal geformt und leicht abgerundet und nicht fransig geschnitten. So gelingt der Auftrag spielend. Ich mag die ganz dünnen langen Pinsel nicht, daher bevorzuge ich solche.



Bewertung

Vorweg: wäre der Preis nicht, würde ich volle 5 Punkte vergeben. So ist es nun etwas kostspielig und nicht sehr günstig. Dafür bekommt man wirklich schöne Farben, die sich prima entfernen lassen! Ich würde nun nicht meine komplette Lacke dagegen eintauschen, aber gerade bei Glitzerlacken halte ich Little Ondine doch für eine sehr gute Alternative. Ich denke, der ein oder andere Ton darf bei mir noch einziehen, wenn sich mein Bestand ein bisschen geleert hat.
Zudem ist der Anwendungskomfort sehr hoch, denn die Lacke lassen sich leicht auftragen und trocknen recht zügig, plus eben das leichte Entfernen. Nicht zu vergleichen mit den neuen Lacken von Logona oder ähnliches!


Einen weiteren Bericht könnt ihr euch bei Was macht Heli anschauen!


Kennt ihr schon Peel-Off-Lacke, wenn ja von welchem Hersteller? Und sagt euch Little Ondine etwas? Würdet ihr einen Lack kaufen?


Eure

Kommentare:

  1. Danke für's Vorstellen – das Rot sieht toll aus. Der andere Farbton wäre nicht so meins. Was die Haltbarkeit betrifft habe ich schon einiges Negatives gehört. Mal gucken, ob ich die Lacke mal ausprobiere.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, was die Haltbarkeit betrifft, kommt es auch etwas auf die eigenen Nägel an. Bei mir hält generell kein Lack wirklich gut. Und bei Peel-Off Lacken hat man vielleicht keine mega Haltbarkeit, aber dafür ein sehr schnelles Entfernen. Muss man abwägen, was einem wichtiger ist - bei Glitzerlacken wäre es zB. für mich mit Peel-Off sinnvoller.

      Löschen
  2. Oh, die Farben sind sehr schön. Das ist echt praktisch, dass es auch Glitzer im Sortiment gibt. So klappt das mit dem Entfernen viel besser.

    Ganz lieben Dank auch fürs Verlinken, ich setzte Deinen Beitrag auch direkt bei mir ein.
    Heli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Verlinkung =)
      Und ja, gerade bei Glitzer finde ich den Effekt super und werde mir davon sicher irgendwann nochmal was holen - aber erst gilt: Bestände leeren ;)

      Löschen
  3. Oh wie interessant!
    Ich kenne nur die Peel-Off-Basecoats und habe da immer das Problem, dass die Lacke sich einfach verabschieden [=unterwegs verloren gehen].

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, so schlimm? Mir passiert das hier erst dann, wenn sowieso die ersten Macken drin sind und ich "ablackiere", daher zu verschmerzen. Welche Peeloff Base hattest du denn? Mir wurde mal eine aus der DRogerie bei DM empfohlen und die wollte ich eigentlich mal testen....

      Löschen
    2. Huch, da war ich etwas nachlässig mit meinen Kommentaren ^^

      Ich hatte bisher den von essence und ÜNT/UNT/wieheißtdergehypteLack?, alle machen sich auf und davon ^^

      Löschen
  4. Das dunkle Rot sieht super aus. Ich hatte schon länger überlegt mir einen von den Peel-off Lacken zu kaufen. Die Review finde ich sehr interessant und tendiere deshalb in die Richtung, mir wirklich einen zuzulegen.
    Viele Grüße,
    Tea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Rot finde ich auch genial, ich mag solche dunkle Lacke sehr =)
      Allerdings denke ich eher, dass ich im Falle eines Nachkaufs einen Glitzerlack holen würde, da lohnt sich der Peel-Off Effekt einfach am stärksten =)

      Löschen
  5. Huhu :-) Ich finde die Little Ondine LAcke auch total super, mit dem Sectret-LAck (als Base- und Topcoat) halten die LAcke bei mir an den Füßen ewig und an den Händen 3 Tage ohne Tipwear - sehr zu empfehlen ;-) Übrigens habe ich vor ein paar Tagen rausgefunden, dass es die Lacke auch bei Douglas im Online-Shop gibt - leider nicht alle Farben aber da sind sie wesentlich günstiger (mit 10%-Rabatt und wenn man so viel BEstellt dass der Versand wegfällt).
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An den Füßen hält der Lack bei mir auch weeeesentlich besser als an den Händen =) Danke dir für den Douglas Tipp! Bin da so selten unterwegs, das hätte ich nie und nimmer gesehen.
      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...