Donnerstag, 24. März 2016

Karité (Sheanuss) im Portrait - Unverzichtbar in der Pflege für Haut & Haar!



Heute möchte ich euch zum ersten Mal eine Pflanze bzw. ein Erzeugnis deren näher vorstellen und zwar die Shea! Für mich ist Shea in verschiedenen Formen und Produkten schon lange nicht mehr wegzudenken, denn es gibt dieses sowohl in Butterform als auch in Ölform und beides ist perfekt für die Haut & Haarpflege geeignet.
Zuerst erzähle ich etwas über Karité im Allgemeinen, dann gehe ich auf die verschiedenen Formen von Shea ein und im Schluss zeige ich euch einige Shea-Produkte!




Pflanze

Karitébaum / Sheanussbaum / Afrikanischer Butterbaum
Vitellaria paradoxa
Vorkommen in Afrika
Unterarten: Vitellaria subspecies paradoxa  / Vitellaria paradoxa subspecies nilotica
Beeren enthalten Karitékerne
Diese sind zum Verzehr geeignet
Karitékerne werden zu Speise & Pflegefett aufgearbeitet


Erzeugnisse

Aus den Karitékernen werden Fette und Öle herstellt. Die Inci-Bezeichnung ist hierfür Butyrospermum Parkii. Meist findet man dieses Erzeugnis in Form von Sheabutter in Pflegeprodukten, aber auch in Sheaöl findet man es vor.
Die Butter ist niedrigspreitend und schmilzt ab ca. 25°. Daher ist es auch in fester Form anzutreffen und wird in Dosen verkauft. Das Sheaöl ist ebenfalls niedrig spreitend und schmilzt ab 18°
Die Unterschiede der beiden Unterarten sind recht einfach, denn die Nilotica Art ist im Geruch sanfter und daher für diejenigen geeignet, die den natürlich nussigen Sheaduft nicht mögen. Zudem ist das Niloticafett mit einem etwas niedrigen Schmelzpunkt ausgestattet und daher etwas weicher in der Konsistenz. Ob man Öl oder Fett bevorzugt, muss man nach seinen persönlichen Vorlieben entscheiden, denn von der Wirkung her sind beide gut, aber dazu gleich mehr.


Pflege

Sheabutter und Sheaöl kann man beides einwandfrei zur Haar & Hautpflege verwenden. Es wirkt feuchtigkeitsspendend, beruhigend und rückfettend, da es ein sehr fettes Produkt mit einem hohen Fettsäureanteil ist.
Ich finde es für jeden Hauttyp geeignet, aber gerade bei trockener oder geschädigter Haut ist es sehr zu empfehlen, da Shea zudem sehr verträglich ist.
Das Sheaöl ist zudem oxidationsstabil, weshalb man es auch zum stabilisieren von weniger stabilen Ölen in einer Ölmischung nehmen kann.
Duadurch dass Sheaprodukte sehr fettig sind, eignen sie sich sehr gut zur Okklusion in der Gesichtspflege. Auf das Thema bin ich neulich etwas eingegangen, ihr könnt es hier nachlesen.


Pflegeprodukte

Behawe - Shea Nilotica
50g   |   4,50€   
Inci: 
Butyospermum parkii nilotica, Vanilla planifolia


Shea Nilotica ist leider deutlich seltener zu bekommen, als "normale" Sheabutter. Auch ist der Preis teurer. Daher kaufe ich nur selten mal ein kleines Döschen und erfreue mich daran! Das abgebildete ist in diesem Falle eine kleine Dose Nilotica von Behawe, man bekommt es aber auch bei manchen anderern Rohstoffhändlern. In käuflichen Fertigprodukten habe ich dies noch nie so als Bestandteil wahrgenommen, daher bleibt die einzige Bezugsquelle wohl als Rohmaterial zum pur auftragen oder zum selber mischen. Sehr angenehm finde ich die zusätzliche Beduftung mit absolut milder Vanille. Natürlich kann man das auch selbst machen, aber da Vanille zum selbst Beduften in größeren Mengen schon recht kostspielig ist, setze ich das nicht inflationär ein.
Ich setze dieses Produkt entweder für Haarspitzenbalsams ein, die ich selbst mische oder verwende es im Gesicht pur als abschließender Schritt. Für den Körper ist es mir zu schade.



Akamuti - Organic Virgin Sheabutter
160g   |   10,99€
Inci:
Butyospermum parkii 

Wenn ich nicht gerade bei Behawe die Sheabutter bestelle, greife ich zu der von Akamuti, denn ich kaufe diese bei Ecco-Verde und dort bestelle ich öfters als bei Behawe. Der Geruch entspricht typischer Sheabutter, auch ist die Konsistenz eher fest. In kleinen Mengen entnommen schmilzt sie jedoch auf der Haut, sodass man sie gut verteilen kann. Diese pure Sheabutter nehme ich bevorzugt zum Eincremen von Problemstellen oder im Winter zur Körperpflege.
Für mich gibt es nichts reichhaltigeres zur Pflege, selbst Öle können da für mich nicht mithalten! Daher habe ich immer etwas Sheabutter zu Hause und benutze die wirklich für alles: zum eincremen, für die Hände & Füße, für die Haare, im Zweifelsfalle auch für das Gesicht als Abschluss der abendlichen Gesichtspflegeroutine usw. Wenn man also nicht gerade zu denjenigen gehört, die den Geruch absolut nicht abkönnen: probiert mal Sheabutter aus.



Behawe - Sheaöl
10ml   |   1,20€
Inci:
Butyospermum parkii 

Schon lange wollte ich mal Sheaöl testen und habe mir daher zwei Probeflaschen á 10ml bei Behawe bestellt, dort gibt es sie auch in größeren Abfüllungen. Prinzipiell ist es auch nur pure Shea ohne weitere Zusätze und daher relativ schwer zu entnehmen, ähnlich Kokosöl. Ich halte die Flasche dann einfach kurz unter warmes Wasser, bis es etwas dünnflüssiger wird. Zum einmassieren in die Haare finde ich das Öl super, denn ich bekomme es leichter verteilt, als klassische Sheabutter. So kann ich es auch in Prewash-Kuren einrühren, was als feste Konsistenz nicht möglich wäre. Da ich die Entnahme allerdings etwas mühselig finde, werde ich das Öl wahrscheinlich nicht nachkaufen. 
Die Pflegewirkung empfinde ich aber als mindestens genauso gut, sollte also jemand eine flüssige Form bevorzugen, wäre Sheaöl eine Möglichkeit.



Weitere Bezugsquellen

Urtekram - Pure Sheabutter Body Balm
Najel - Sheabutter (mit Parfüm & Duftstoffen)
Cattier Paris - Sheabutter
Farfalla - Sheabutter
BEBA L'Eubiotique - Sheabutter
Biopark Cosmetics - Sheabutter
Tea Natura - Karitébutter
Zoya goes Pretty - Pure Sheabutter
Luna Beauté - Shea Butter Balm
Primavera - Sheabutter



Quellen



Benutzt ihr Sheabutter ebenso gerne pur? Was benutzt ihr dafür am liebsten? Und wie findet ihr den Geruch?


Eure




Kommentare:

  1. Sheabutter habe ich bislang noch nie ganz pur benutzt, daher kann ich zum Geruch gar nichts sagen, aber als Bestandteil von Gesichts-und Körperpflege (Bei MuLondon zB) schätze ich sie sehr!
    Die Vielseitigkeit, die Du ansprichst, finde ich auch genial. Akamuti lacht mich schon länger an und wird sicherlich auch einmal ausprobiert.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Bestandteil habe ich sie auch lange benutzt und schätze sie nach wie vor =) Finde schon, dass man das merkt, wenn (viel) Sheabutter enthalten ist. Gerade bei Lotionen oder Lippenpflegestiften.
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Liebe Valandriel, danke für diesen interessanten Beitrag (: . Ich mag Sheabutter auch sehr, aber der Duft der unraffinierten Variante ist für mich wirklich unangenehm. Nichtsdestotrotz benutze ich sie sehr gern und will auch endlich mal Sheasahne und einen Abschminkbalm daraus machen. Pure Sheabutter ist für meine Mischhaut schon fast zu reichhaltig. Liebe Grüße (: .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne =)
      Schade, dass du den Duft nicht magst. Ich fand ihn am Anfang auch etwas seltsam, aber dann auf einmal gar nicht mehr. Vielleicht wäre Shea Nilotica eine Alternative für dich? Gerade für trockene Problemstellen, Füße im Winter oder ähnliches finde ich das echt super! Im Gesicht wende ich es auch nur in mikroskopischen Mengen an.
      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Liebe Valandriel,
      hehe, ich wusste doch, dass ich den Beitrag mal gelesen haben muss x) .
      Mich würde noch interessieren, wie du den Duft des Sheaöls beschreiben würdest: ähnlich der unraffinierte Butter von Akamuti? Sheaöl kann ich mir nämlich auch ganz gut im Gesicht vorstellen (: .
      Und Shea Nilotica steht auf jeden Fall auf meiner behawe-Wunschliste! Liebe Grüße.

      Löschen
    4. Ich bin derzeit kaum zu Hause (Lernphase) - sobald die Prüfung vorbei ist, schnüffle ich extra nochmal an meinem Sheaöl und gebe dir Bescheid!
      Bin gespannt, wie du die Nilotica findest - für mich ist es große Liebe, aber man muss Vanille mögen, denn das ist bei Behawe zugesetzt. Dafür eben die mildeste Beduftung.

      Löschen
  3. Liebe Valandriel,
    ... wieder was gelernt! Bislang habe ich noch kein „reines“ Sheabutterprodukt ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, nächsten Winter mal einen Versuch zu starten. Als Bestandteil in Cremes usw. gefällt mir Sheabutter schon sehr gut.

    LG
    Kat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich =) Wenn du sie als Bestandteil schon magst, würde ich es auch mal pur versuchen. Ist ja unter Umständen nochmal anders bzw. verwendet man vielleicht anders als gemixte Produkte. Manche Hersteller und gerade Rohstoffhändler bieten ja auch eher kleinere Größen an, das eignet sich gut für einen Test!

      Löschen
  4. Nur kann ich persönlich nicht viel mit Sheabutter anfangen. Ich hatte damit mal über Nacht Kuren für die Hände gemacht, als sie sehr trocken waren, aber leider hat es nicht viel gebracht.

    Dafür mag ich sie umso lieber in Kosmetikprodukten verarbeitet. Das Öl ist oder war zumindest mal die Basis für das Körperöl von Wolkenseifen und das hab ich echt geliebt! :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, du bist echt die erste, der pure Sheabutter nichts bringt, von der ich lese. Die meisten lehnen es ja "nur" wegen fester Konsistenz oder Duft ab. Waldfussel verwendet auch neben Reiskeimöl Sheaöl in ihren Körperölen und die finde ich klasse. Die von Wolkenseifen kenne ich nicht.
      Liebe Grüße zurück! =)

      Löschen
  5. Ich habe eine Sheabutter, die ich abends gern auf die Nase und die Lippen gebe, damit ist meine Haut nicht so gereizt und meine Lippen auch nach furchtbaren Temperaturen immer angenehm :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eben für solche Problemstellen finde ich Sheabutter genial - die hat schon oft mein Näschen bei Erkältungen gerettet =)

      Löschen
  6. Ich liebe Sheabutter und verwende sie in fast allen meinen DIY-Produkten. Ich fand den Geruch der unraffinierten Sheabutter am Anfang unausstehlich, habe mich aber daran gewöhnt. Bei den meisten Produkten verfliegt er auch schnell. Ich finde es so toll, dass Sheabutter zu gut einzieht und ich liebe das seidige Gefühl, dass sie hinterlässt.
    Liebe Grüße Leela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde Sheabutter im Allgemeinen sehr toll, egal ob pur, mit weiteren Bestandteilen oder eben für selbstgemachte Produkte. In meinem Haarspitzenbalsam oder Sheasahne macht sich das super. An den Geruch habe ich mich scheinbar auch gewöhnt aber du hast recht, der verfliegt echt schnell. Die Pflege ist einfach unübertrefflich!
      Liebe Grüße zurück =)

      Löschen
  7. Danke für die tollen Infos! Ich bin seit kurzem auch Shea-Butter-Fan. Und ich kann von dem Duft gar nicht genug bekommen und wundere mich daher darüber, dass es anscheinend gar nicht allen so geht :) Ich benutze die Butter von Styx und muss die mir wohl bald nachkaufen. Im Winter habe ich immer sehr trockene Haut und bin sehr begeistert von der pflegenden Wirkung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch =) Naja, das ist wohl wie bei Düften generell - der eine liebt es, der andere hasst es. Ja, die Styx Butter ist super! Ist halt keine pure Sheabutter und diese Produkte hab ich hier im Beitrag nicht extra erwähnt, das hätte den Rahmen gesprengt - aber dennoch eine super Formulierung und ich mag sie auch sehr =) Gibt übrigens noch eine Bodylotion davon!

      Löschen
  8. Ich hab' sie bisher auch nicht unraffiniert ausprobiert; möchte das aber unbedingt mal tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, ich glaube, das könnte dir durchaus gefallen. Ansonsten nehme ich dir sie gerne ab :-D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...