Mittwoch, 16. Dezember 2015

Verwöhnmomente für die Nase mit milden Produkten



Die Bloggerwelt scheint sich wohl gerade in zwei Lager zu spalten:
die einen, die nur noch komplett reizfreie und unbeduftete Produkte verwenden und die anderen, die gar nicht genug von wohlriechenden Produkten bekommen können.
Ich wähle den goldenen Mittelweg ;) Wie das geht, möchte ich euch jetzt zeigen!
Duft ist für mich stellenweise nämlich völlig unwichtig. Beim Shampoo oder Gesichtspflege vermisse ich da wirklich nichts. Insgesamt hat bei mir die Anzahl der gut bedufteten Produkte abgenommen und das ist auch okay so, vor allem im Gesicht. Bei Leave-Ins für die Haare oder Körperpflege denke ich aber manchmal, dass so ein bisschen Verwöhnduft doch gar nicht so schlecht wäre. Daher habe ich mir überlegt, wie ich zwar mild pflegen kann, aber den olfaktorischen Genuss nicht gänzlich vernachlässige. Und hiermit Vorhang auf für meine Produkte der Wahl!



Myrto Naturalcosmetics - Bio Night Oil S

50ml   |   32,50€   |   vegan   |   PR-Sample

Inci
Simmondsia Chinensis Seed Oil, Argania Spinosa Seed Oil, Cannabis Sativa Seed Oil, Squalane, Oenothera Biennis Seed Oil, Tocopherol, Schizandra Sphenanthera Fruit Extract, Vanilla Planifolia

Dieses Öl ist für das Gesicht konzipiert und ich finde es wirklich sehr gut. Einen ausführlichen Bericht hatte ich euch hier schon mal geschrieben.
Es basiert auf Jojoba, Argan- und Hanföl. Abgesehen von weiteren pflegenden Stoffen ist nur noch Vitamin E zur Konservierung und ein Vanille-Extrakt zur Beduftung beigemischt. Und eben dieser Extrakt macht den Duft aus! Er ist zwar sehr dezent und lieblich, aber sehr angenehm. Ich mag Vanille sehr und gerade wenn man wie ich sowieso kaum beduftete Produkte im Gesicht hat, ist dies eine wirkliche olfaktorische Wohltat ;) Ich benutze das Öl meist abends nach dem Auftrag von Peeling / Serum, aber auch selten zum Mischen mit Mineralfoundation.
Gut zu wissen: Vanille ist wohl die mildeste Art überhaupt, ein Produkt zu beduften. Das darf es gerne noch öfters geben!




Eco Cosmetics - Körperlotion Sanddorn-Pfirsich

200ml   |   13,90€   |   vegan   |   PR-Sample

Inci
Aqua, Glycine Soja Oil*, Hippophae Rhamnoides Water*, Butyrospermum Parkii Butter*, Lecithin Hydrogenated, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Calendula Officinalis Flower Water*, Olea Europaea Fruit Oil*, Glycerin, Hydrogenated Coco-Glycerides, Glyceryl Stearate Citrate, Hippophae Rhamnoides Oil*, Punica Granatum Fruit Water*, Punica Granatum Seed Oil*, Xanthan Gum, Tocopherol, Peach Extract

Diese Bodylotion pflegt durch pflanzliche Öle wie Sojaöl, Sheabutter, Jojobaöl und drei weiteren Ölen. Zusätzlich sind noch Wasserauszüge von Früchten enthalten, konserviert wird auch hier mit Vitamin E.
Der Duft nach Pfirsich & Sanddorn kommt hier ebenfalls auf sehr mildem Wege zustande: dafür wurden nämlich Sanddornfruchtwasser und Pfirsichextrakt eingesetzt. Für mich ebenfalls eine gelungene Kombination, die wunderbar und nicht zu klebrig-süß duftet! Zudem ist kein Alkohol enthalten, was ja in Lotionen gerne mal der Fall ist. Dafür ist der Preis auch nicht gerade günstig, aber für ab und an zum Verwöhnen kaufe ich das gerne nach. Ich benutze meist unbeduftete Sheabutter, daher ist das hier eine schöne Alternative! Die Pflege ist auch sehr gut, aber zieht dafür auch schnell ein.




Wolkenseifen - Weihrauch Hydrolat

100ml   |   9,80€   |   vegan

Inci
Hydrolat aus Weihrauch (Boswellia carterii)

Vorweg: Das Etikett auf dem Foto fehlt, da die Flasche schon geleert ist und ich sie weiterverwenden wollte. Ein Nachkauf geschieht bald ;) Dass ich dieses Hydrolat liebe, sollte mittlerweile bekannt sein ;) Es enthält zwar keine super Anti-Aging Wirkstoffe oder ähnliches, dafür ist es perfekt zum zusätzlichen Befeuchten der Haut vor dem Auftrag der nachfolgenden Pflegeprodukte. Die Inhaltstoffe sind sehr minimalistisch, da es nur aus Weihrauchhydrolat besteht und somit ohne jegliche Duftstoffe oder Alkohol auskommt, was gerne zur Konservierung verwendet wird. Da diese hier fehlt, lagere ich es ausschließlich im Kühlschrank. Das ist im Winter morgens eklig, im Sommer dagegen eine Wohltat und gekippt ist mir dabei noch nie etwas. Zu Weihrauch sind mir keine Belege für Irritationen bekannt, dafür wirkt es antibakteriell, was ich bei Unreinheiten sehr begrüße. Ich verwende das Hydrolat als Unterlage für Creme. Mehr dazu könnt ihr in einem ausführlichen Bericht lesen.




Heymountain - Woodstock Haircream

50ml   |   17,50€   |   vegan

Inci
Aqua, Olea europaea fruit oil (Olivenöl), Aleurites moluccana seed oil (Kukuinussöl), Theobroma grandiflora seed butter (Cupuacubutter), Macadamia ternifolia seed oil (Macadamianussöl), Orbignya oleifera seed oil (Babassuöl), Cocos nucifera oil (Kokosöl), Helianthus annuus seed oil (Sonnenblumenöl), Glyceryl stearate citrate, Cetearyl alcohol, Glyceryl caprylate, Panthenol, Simmondsia chinensis oil (Jojobaöl), Hypericum perforatum flower/twig extract (Johanniskrautextrakt), Calendula officinalis flower extract (Ringelblumenextrakt), Lavandula angustifolia flower extract (Lavendelblütenextrakt), Rosmarinus officinalis leaf extract (Rosmarinextrakt), Tocopherol (Vitamin E), Citrus aurantium dulcis oil (Orangenöl), Pogostemon cablin oil (Patchouliöl), Parfüm, Rosa damascena extract (Rosen Absolue) Benzylbenzoate*, Benzyl salicylate*, Citral*, Citronellol*, Eugenol*, Farnesol*, Geraniol*, Limonene*, Linalool*, Cinnamal*, p-Anisic acid, Levulinic acid, Sodium levulinate, Citric acid, Xanthan Gum. 

Die Heymountain Haarcremes habe ich vor Ewigkeiten durch das Langhaarnetzwerk entdeckt. Der Preis scheint auf den ersten Blick sehr teuer und ich habe damals schon geschwankt, ob mir das Geld wert ist. Ja, ist es! Ich kaufe sie nicht oft, aber ab und an müssen sie sein.
Die Inhaltsstoffe sind erstmal erschlagend, aber gut. Zur Pflege sind stolze sieben Öle und Cupuacubutter eingesetzt. Diese Mischung ist sehr reichhaltig und eignet sich daher perfekt als Leave-In für die trockene Spitzen und Längen. Dies wird durch den Einsatz von Panthenol noch verstärkt, welches feuchtigkeitsbindend wirkt. Zur Beduftung sind fünf Pflanzenextrakte und zwei weitere Öle (Orangen & Patchouliöl) eingesetzt, dazu noch die übliche Mischung an Duftstoffen. Diese vermeide ich im Gesicht komplett, am Körper nur selten in geringerer Dosierung. Hier sind es eine Menge Duftstoffe, aber: diese Haarcreme kommt bei mir nur in die Längen, sprich, nirgendwo auf die Haut, also richten sie auch keinen Schaden an. Auch hier ist kein Alkohol enthalten, den ich in Haarpflege nicht so mag, vor allem nicht bei Leave-Ins, da er austrocknet. Gerade bei hüftlangem Haar wäre das sehr kontraproduktiv.
Dafür erhält man eben eine super pflegende Haarcreme mit bombastischem Duft nach Patchouly! Ich liebe das Zeug, aber es gibt kaum milde Produkte oder Naturkosmetik damit. Daher liebe ich es, wenn ich diese Haarcreme benutze und es ist für mich wirklich ein bisschen "Duft-Wellness", was ich sonst ja kaum zelebriere, eher durch Parfüm und Räucherstäbchen.
Hinweis: die Dose hält sich sehr lange, da man wirklich nur eine kleine Menge benötigt und der Duft ist enorm - also lieber nicht kaufen, wenn ihr Patchouly so gar nicht mögt. Für Interessierte: Cocobelle mag ich auch sehr (Vanille, Sandelholz & Kokos).





Pilogen Bio Bio Baby - Handcreme Vanille

40ml   |   2,49€   |   vegan

Inci
Aqua (Water), Potassium Olivoyl Hydrolyzed Wheat Protein, Cetearyl Alcohol, Cetyl Palmitate, Butyrospermum Parkii Butter, Caprylic/Capric Triglyceride, Decyl Oleate, Glyceryl Oleate, Glyceryl Stereate, Glycerin, Persea Gratissima Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, , Tocopheryl Acetate, Xanthan Gum, Phenoxyethanol, Parfum (Fragrance), Lactic Acid, Rosa Canina Fruit Extract, Benzoic Acid, Dehydroacetic Acid.

Für mich ebenfalls ein klasse Produkt! Ich mag Handcremes sehr und habe schon sehr viele durch getestet. Für die Nacht nehme ich am liebsten etwas sehr reichhaltiges, doch für tagsüber muss es schnell einziehen. Hier mag ich diese Variante sehr, da sie nicht nur gut pflegt mit Sheabutter, Avocado & Jojobaöl, sondern ganz leicht nach Vanille duftet. Dies geschieht reizfrei mittels Parfum. Der Duft ist ebenfalls dezent, aber wahrnehmbar und natürlich.
Für mich muss eine Handcreme nicht zwingend duften, aber bei dem Preis konnte ich nicht nein sagen und es ist definitiv schön, wenn man sich so seinen persönlichen "Vanille-Palast" zusammen bauen kann. Die Creme zieht sehr schnell ein und ist dann nicht klebrig, also auch für das Büro geeignet.





Waldfussels Wunderbare Wohlfühlplege - Pflege & Badepralinen Zauberwald

4 Stück in Geschenkschachtel   |   6,90€   |   vegan

Inci
Theobroma Cacao Butter*, Butyrospermum Parkii Butter, Simmondsia Chinensis Oil, Aroma (äth. Öle), Limonene, Benzyl Benzoate, Linalool.

Ich liebe diese Badepralinen! Da ich keine Wanne habe, benutze ich sie zur Körperpflege. Die Inhaltsstoffe sind hochwertig und pflegen dank Kakao & Sheabutter plus Jojobaöl sehr gut. Am besten verwendet man die Pralinen direkt nach dem Duschen an, denn durch die Körperwärme lassen sie sich einfacher auftragen. Die Pflege ist einfach der Hammer und der Duft erst recht, denn es riecht nach einer unbeschreiblichen Mischung aus Vanille & Patchouly. Es riecht keinesfalls modrig, sondern warm-einhüllend. Wie ihr seht, sind ätherische Öle und Duftstoffe enthalten. Im Gesicht vermeide ich das konsequent, doch hier mache ich eine große Ausnahme. Denn zum einen will auch ich mal was zum "einlullen" haben und zum anderen ist dies für mich quasi eine besondere Pflege und wird nicht täglich verwendet. Außerdem sind die Duftstoffe so gering, gerade im Vergleich zu anderen "Duftbomben", dass ich hier wirklich keine "Gefahr" sehe. Ansonsten lässt sich hieran absolut nichts aussetzen. Die ausführliche Review findet ihr übrigens hier.





Zoya Goes Pretty - Shea & Seabuckthornbutter

30g   |   7,99€   |   vegan

Inci
Butyrospermum parkii butter, Hippophae rhamnoides oil 

Normalerweise ist mir diese Sheabutter zu teuer, aber ich habe beim Cyber Monday zugeschlagen, als es sie bei Ecco Verde günstiger gab. Vorweg: die hier gezeigte Sorte riecht so gut wie gar nicht, aber es gibt eine andere Sorte mit Lavendel, die wirklich als "Wellness" Produkt eingesetzt werden kann. Dafür hat man bei der Sanddorn den Vorteil, dass das Sanddornöl den Eigengeruch der Sheabutter überdeckt, aber sonst keine weitere Inhaltsstoffe eingesetzt wurde. Wer also Sheabutter gerne benutzt, es aber aufgrund des Duftes nicht so mag, für den ist hier die Alternative. Sanddornöl hat einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und pflegt damit die Haut gut, gerade bei trockener oder entzündlicher Haut. Ich setze diese Butter am liebsten für die extra Gesichtspflege oder für Problemstellen ein. Für den ganzen Körper ist se mir etwas zu schade, aber als okklusive abschließende letzte Schicht bei der Nachtpflege oder für Hände & Füße im Winter ist sie super!





i+m Naturkosmetik - Freistil Reinigungsmilch

150ml   |   11,90€   |   vegan   |   PR-Sample

Inci

AQUA, ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE, HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL, SIMMONDSIA CHINENSIS SEED OIL , CETEARYL ALCOHOL , GYLCERYL STEARATE CITRATE,GLYCERIN, PRUNUS AMYGDALUS DULCIS OIL, XANTHAN GUM, GLYCERYL CAPRYLATE, SODIUM LEVULINATE, SODIUM ANISATE , VANILLA PLANIFOLIA FRUIT EXTRACT, SODIUM PHYTATE, SODIUM LAUROYL LACTYLATE, TOCOPHEROL, ALCOHOL (< 0,1 %)

Ich liebe Reinigungsmilchen und wer schon länger auf dem Blog mit liest, für den dürfte dies nicht neu sein ;) Ich habe schon viele durch probiert und jeder sollte etwas passendes finden. Manche mögen allerdings keine komplett unbeduftete Produkte im Gesicht. Dies hat viel mit Gewöhnung zu tun. Ich brauche keinen Duft, aber weiß es zu schätzen, wenn beispielsweise milde Vanille eingesetzt wird, wie hier der Fall ist. Beduftet wurde nämlich nur mit Vanilleextrakt. Daher darf man hier keine starke Beduftung erwarten, sondern es riecht dezent und natürlich nach Vanille, wie auch beim Öl oben.
Das Tolle an der Reinigung ist, dass sie auf scharfe Tenside und Duftstoffe und sogar Parfüm verzichtet. Es ist zwar Alkohol zur Konservierung eingesetzt, aber die Menge beträgt unter 0,1% und daher ist das für mich wirklich zu vernachlässigen.
Die Reichhaltigkeit ist zwar eher gering, geringer als die des Martina Gebhardt Cleansers, aber dafür etwas höher als die der Urtekram. Wer einfach eine milde Reinigung für morgens sucht oder eine eher leichte für den Sommer, sollte hier mal testen. Ich mag sie jedenfalls sehr! Gepflegt wird hier durch Aloe Vera Saft & Sonnenblumen-Jojoba-Mandelöl.



Welche der hier gezeigten Produkte kennt ihr? Wie handhabt ihr das so mit Düften - alles unbeduftet und klinisch neutral, oder darf es auch mal gut duften mit Beachtung der Duftstoffe? Oder kauft ihr eure Pflege gar nur nach Duft?



Eure

Kommentare:

  1. guten Morgen Valandriel,
    Wolkenseifen finde ich auch so toll wie du! :D ich habe mich letzten Monat mit Seifen und Körperölen eingedeckt. Sie duften alle soo schön und sind echt gut verträglich und helfen gut bei "gestresster" Haut. liebe Grüße aus Seis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seifen kaufe ich schon lange nicht mehr, mein Vorrat ist riesig ;) Wolkenseifen hat schon viel schöne Dinge, ich mag am liebsten das gezeigte Hydrolat und die Parfüms =)
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Hallo! Ich bin durch die Deocremen von Wolkenseifen erst auf das Thema Naturprodukte im allgemeinen und Pflegeöle im speziellen gekommen. Seitdem lässt mich dieses Thema nicht mehr los - und ich freue mich jedesmal auf einem der Naturkosmetik Blogs neue Produkte für mich zu entdecken. Ihr merkt ich bin ein Neuling in diesem fast unüberschaubaren Dschungel - aber mit Eurer Hilfe, kann ich schon ein wenig Orientierung finden. Vielen Dank dafür und bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja, zu Beginn ist die neue große Welt so faszinierend und man entdeckt am laufenden Band neue Dinge. Viel Spaß dir beim experimentieren! ;)
      Falls du Fragen hast, melde dich doch einfach =)

      Löschen
  3. Ich liebe liebe liebe die i+m sensitive Serie <3 quasi gleich nach dem Entdecken. Seitdem ist sie fester Bestandteil meiner täglich Routine, wird je nach Hautbedürfnis gepimpt mit Ölen und/ oder Seren und ich vertrage sie hervorragend. Leider, ja da geb ich dir Recht, ist die Pflegelesitung nicht gerade die allerbeste, aber dafür gibt es ja tropfenweise Zusätze, hauptsächlich in Form von Ölen (aktuell 100% Arganöl).
    Die leider nicht reizfreie Beduftung so vieler NK-Produkte hat miuch auch das eine oder andere Mal abgeschreckt. ZB stehe ich mit der Primavera Neroliserie auf Kriegsfuß, ich mag die Philosophie und die meisten Produkte daraus schon gern aber es ist einfach zu intensiv und ich weiß nicht, ab welchem Grad dann meine Haut anfängt zu zicken wenn ich ihr derart geballte ätherische Öle zumute.
    Lecker keksige Adventsgrüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, i+m finde ich nebst Martina Gebhardt so ziemlich am besten =) Falls du nicht immer pimpen magst, kannst du dir ja die Sheabutterreihe von MG mal anschauen, die sind reichhaltiger.
      Ich benutze tatsächlich das meiste von den NK-Pionieren gar nicht, da es eben oftmals nichts mildes gibt, siehe Primavera, Hauschka usw.
      Mal ein paar Duftstoffe stören meine Haut gar nicht, aber in der Masse ist es eben blöd. Am Körper geht das schon mal, aber im Gesicht eben nicht.
      LG Valandriel

      Löschen
  4. Ich bin auch eine derjenigen Blogger, die sich auf dem Mittelweg am wohlsten fühlen. Ich habe ein zartes Näschen und empfinde mittlerweile viele Produkte als zu stark beduftet, obwohl ich es für mich persönlich auch etwas langweilig finden würde, sowohl für Haare, Körper als auch Gesicht komplett nur unbeduftete Produkte zu benutzen. Die gesunde Mischung macht es aus.
    Die i+m Reinigungsmilch habe ich auch aktuell in Gebrauch und liebe den zarten Vanilleduft. Vanille-Fan bin ich sowieso, aber oftmals kann es sehr aufdringlich und künstlich-süß daherkommen. Bei der Reinigungsmilch ist der Duft hingegen so lieblich und natürlich.
    Heymountain kenne ich auch durch das LHN und besitze die Haircream Lucky Duck. Schon sehr sehr stark der Duft, aber in den Haaren mag ich ihn. :-)
    Wenn Du Patchouli so gern riechen magst: Die Isangs-Produkte, die ich neulich vorgestellt habe, haben auch mit Patchouli beduftete Produkte. Mild sind sie dennoch. Mein Gesichtsöl duftet sehr zart und fein nach Patchouli und Vanille. Toll finde ich auch, dass es alle Produkte, egal welcher Sparte, auch in der unbedufteten Variante gibt.
    LG
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, natürlich muss es sein bei Vanille! Der klassische pappsüße künstliche Vanilleduft ist nur grausam. Lucky Duck hatte ich noch nicht, nach was riecht die denn? Ich kenne nur Cocobelle, Woodstock und Vanilla irgendwas.
      Den Beitrag hatte ich gar nicht gesehen, muss ich gleich mal nachschauen ;)
      LG Valandriel

      Löschen
  5. Ich wähle auch den Mittelweg. Im Gesucht vermeide ich alle Duftstoffe die nicht Babymild sind und auch beim Shampoo halte ich es so. Aber am Körper bin ich da nicht so streng. Ich liebe zB sie Mandel Bodylotion von Welede. Auf die wollte ich ich nich verzichten. Auch n den Haar Längen darf es gerne etwas mehr Duft sein :-). Ich liebe übrigens den Duft der Martina Gebhardt Sheabutter Reihe. Ich kann nicht sagen wieso aber ich finde das riecht einfach so richtig gut. Deswegen nutze ich da total gerne die Reinigungsmilch, aber auch andere Produkte der Reihe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Gesicht halte ich es wie du. Ein Shampoo sollte auch möglichst mild sein, aber ich habe auch (noch) welche mit Duftstoffen hier. Mir ist hierbei ein mildes Tensid und ohne Alkohol weitaus wichtiger.
      Mit der Weleda Serie bzw generell Weleda kann ich so gar nichts anfangen.
      Ja, die MG Sheabutter mag ich auch sehr! Habe ja darüber auch schon gebloggt und finde nicht, dass die unangenehm riecht, was ja viele von unbeduftetem behaupten. Die RM ist bei mir übrigens der absolut Heilige Gral der RM :-D

      Löschen
  6. Liebe Valandriel, ich mag die Idee des Blogposts sehr gern (: . Und die Spaltung in 2 Lager finde ich momentan schon etwas schade, aber das ändert sich auch wieder denke ich ^^ . Kopfschmerzbedingt würde ich unbeduftete Produkte stark bedufteten immer vorziehen, aber gegen einen ganz leichten Duft habe ich nichts einzuwenden. Bei Vanille bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich das mag. Ist wahrscheinlich vom Grad der Natürlichkeit, was den Duft angeht, abhängig. Ansonsten mag ich eher grüne und aquatische Düfte. Yasmin oder Rose genauso wie Orangendüfte dagegen führen bei mir schnell zu Kopfschmerzen -.- . Ist nicht ganz einfach, deshalb finde ich es nicht weiter schlimm, wenn alle meine Produkte unbeduftet wären (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vanille liebe ich, aber nur wenn der Duft natürlich und nicht zu stark ist. Bei den typischen künstlich-süßen Düften bin ich nämlich auch raus!
      Aquatisch dagegen mag ich so gar nicht.
      Im Gesicht brauche ich auch keinen Duft, nur ab und an mag ich es eben sehr, wenn denn ein Produkt mal fein riecht (ohne Geruchsbelästigung und Kopfschmerz).
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  7. Ich bin ja absolut unbedarft und versuche mich weiterzubilden und lese deine Beiträge sehr gern :)
    [Unqualifizierter Kommentar von mir am Rande? Check!]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Alles gut, man kann ja gar nicht alles wissen =)

      Löschen
  8. Liebe Valandriel,
    dein Beitrag gefällt mir mal wieder sehr gut. Dank meiner inzwischen doch relativ starken Duftstoffallergien habe ich mit der Zeit so ziemlich alle Produkte mit Duft aus meiner Routine gestrichen. Manchmal wünsche ich mir aber doch einen angenehmen Geruch, ein paar der von dir vorgestellten Produkte schau ich mir bestimmt mal an. Vielen Dank dafür! Zu Weihnachten lass ich mir das Luxus-Parfüm von Wolkenseifen auf Jojobaölbasis schenken, das enthält Parfum, aber keine deklarationspflichtligen allergenen Duftstoffe. Was habe ich mich gefreut, als ich das entdeckt habe! Ich würde mir wünschen, mehr mild(er) beduftete Produkte zu finden.
    Einen schönen 4. Advent!
    Liebe Grüße
    Ansku

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr =)
      Ja, wenn man starke Probleme damit hat, sollte man Duftstoffe auf jeden Fall vermeiden. Aber zum Glück gibt es ja mittlerweile doch eine recht gute Auswahl bzgl. unbedufteter Kosmetik! Schau dir ruhig die Sachen mal an, das allermeiste ist ja sehr mild beduftet und wird von mir einwandfrei vertragen und auch meine Haut zickt gerne mal rum.
      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
  9. Hallo Valandriel, ich stelle derzeit auf reizarme Pflege um, was garnicht so einfach ist. Und ich finde duftfreie Produkte wie die Mysalifree Körperlotion auch gewöhnungsbedürftig. Von der i+m Reinigungsmilch habe ich schon auf anderen Blogs gelesen, aber sie selbst noch nicht benutzt, da ich gerade zwei andere Reinigungsmilchprodukte aufbrauchen möchte.
    Ich wünsche Dir angenehme Weihnachtsfeiertage.
    Liebe Grüße
    Nancy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was genau fällt dir denn schwer? Im Gesicht fand ich es sehr leicht. Am Körper verzichte ich nicht gänzlich auf Parfümierung, aber habe es minimiert. In den Haarlängen ist es mir egal, siehe oben. Aber das ist auch stark Gewöhnungssache, finde ich und man kommt nach und nach rein. Mein Herz gehört aber definitiv milden Reinigungsmilchen, die Liebe ich!
      Liebe Grüße und schon mal guten Rutsch! :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...