Mittwoch, 14. Oktober 2015

Wie ich letztendlich doch glücklich mit Menstruationstassen wurde


Wieso überhaupt einen Cup benutzen?

Ich habe schon vor einigen Jahren in einem Forum über Cups gelesen. Interessant fand ich das Thema allemal und ich habe auch immer wieder in den Thread rein geschaut.
Näher habe ich mich nicht damit beschäftigt. Zum einen war es als Schülerin billiger, einfach die nächste Packung Tampons zu kaufen und andererseits konnte ich mir vor nicht vorstellen, wie das überhaupt bei kurzer Vagina und starker Blutung passen soll.  Dazu kam noch, dass ich mich nicht gerne mit meiner Periode beschäftigte und diese Tage immer gehasst habe - was übrigens bis heute anhält. Schmerzen & Krämpfe sind einfach nicht lustig, punkt.
Doch irgendwann siegte auch bei mir die Neugier und ich habe eine MeLuna gekauft, da sie zu dem Zeitpunkt die günstigste auf dem Markt war. Das war eine Meluna Classic in der Größe M.  Meine Anfangsschwierigkeiten waren vorhanden und ich habe eine Weile gebraucht, bis ich den Dreh raus hatte, aber dann war ich endlich glücklich damit. Tampons haben bei mir auf Dauer zu sehr ausgetrocknet, das Problem habe ich mit Cups nicht mehr.
Danach habe ich von Lunette einen Cup erhalten, das Modell 2, welches etwas größer ist, als die Meluna M. Die Umstellung war schon etwas doof, da ich auch hier wieder üben musste, das Ding in mir zu verstauen. Bin eben kurz gebaut... Aber auch das hat geklappt.
Da es doch immer mit etwas mehr Wurschtelei verbunden war als mit der alten, wollte ich mir noch einen ganz kleinen Cup holen für das Ende der Periode, wo sie schwach ausgeprägt ist bei mir. Als ich dann zufällig in meinem Frankreich Urlaub auf eine Meluna in S stoß, habe ich sie gleich gekauft!
Eigentlich wollte ich euch nun drei verschiedene Größe und Farben von zwei Herstellern zeigen... aber... und das ist das einzige negative, was ich bisher bei Cups feststellen konnte: ich habe sie schmelzen lassen beim auskochen *ups* Daher geht es dann heute nur um zwei verschiedene Cups ;)



Vorteile

        • Sie trocknen die Scheidenflora nicht aus
        • Sie sparen extrem viel Müll ein
        • Man muss sie nur ein Mal für viele Jahre kaufen
        • Sammelt mehr Flüssigkeit & man muss weniger oft leeren
        • Gesünder für die Scheide als ggf. gebleichte Zellstoffe im Tampon
        • Kein "Bändel-Verstecken" mehr beim Schwimmen oder Sport


Nachteile

        • Höhere Anschaffungskosten zu Beginn
        • Man muss sie auskochen & desinfizieren für weitere Verwendungen
        • Sie nehmen etwas mehr Platz in der Tasche weg als ein Tampon


Lunette

(Modell 2, Cynthia)
PR-Sample

Lunette ist ein finnischer Cup-Hersteller

Fakten
Durchmesser: 46 mm
Höhe: 52 mm 
Stiellänge: 20 mm
Fassungsvermögen: 30 ml
Empfohlen für normale bis starke Blutungen.
Kosten: 31,90€
Material: medizinisches Silikon


MeLuna

(classic, S, violett)

MeLuna ist ein deutscher Cup-Hersteller

Fakten
Durchmesser: 41 mm
Höhe: 48 mm 
Stiellänge: variabel
Fassungsvermögen: 28 ml
Empfohlen für normale Blutungen.
Kosten: 15€
Material: TPE (Thermoplastisches Elastomer)




Meine Meinung


Ich finde grundsätzlich beide Cups gut. Meiner Meinung nach muss jeder für sich selbst herausfinden, mit welcher Art Cup er zurecht kommt - sei es Größe, Stilvariante oder Materialhärte. Auch ich musste mit jedem neuen Cup erst herum probieren, gerade was die Faltung beim Einführen angeht. Wenn ihr euch bezüglich der Faltung noch unsicher seid, hilft euch vielleicht diese Anleitung weiter.

Die Lunette wirkt auf den ersten Blick deutlich teurer und das ist auch Tatsache. Zudem gibt es weniger Varianten als bei Meluna. Dafür ist sie etwas härter und somit gut für diejenigen geeignet, die es härter benötigen. Ich habe eine sehr gut ausgeprägte Beckenbodenmuskulatur und komme daher ehrlich gesagt mit der Lunette fast besser zurecht als mit Meluna. Zudem erhält man beim Kauf gratis Reinigungstücher, ebenso eine Anleitung, in der sich alle wichtige Informationen finden lassen. Der Cup befindet sich in einer rosafarbenen Satinhülle, in der man den Cup gut aufbewahren kann.

Plus: starkes Material, ploppt leichter auf, gerade für Anfänger gut
Minus: Preis 

Dafür bietet Meluna den Vorteil, dass man zwischen zig Stil- und Farbvarianten wählen kann. Auch ist sie günstiger, was vielleicht gerade für junge Mädchen oder für ein erstes Ausprobieren sinnvoller ist. Auch hier liegt eine Anleitung beim Kauf dabei, jedoch keine Reinigungsprodukte oder ähnliches. Ebenso erhält man einen Satinbeutel beim Kauf, in dem der Cup aufbewahrt werden kann. Dieser ist dafür lila und für mich hübscher.
Plus: günstig & viele Möglichkeiten
Minus: weiches Material, erfordert mehr Übung

Die ersten Erfahrungen mit Cups waren für mich übrigens auch nicht so doll. Aber bevor ihr das Handtuch gleich hinwerft, überlegt nochmal genau: denn auch der Beginn mit Tampons damals war eher ein Desaster als alles andere ;)
Ich bin so vorgegangen und habe meinen ersten Cup zu Beginn nur zu Hause getragen, wenn ich wusste, ich bin alleine zu Hause und muss nicht mehr vor die Tür. So kann man entspannt an die Sache herangehen und auch öfters mal aufs Klo huschen, ob denn noch alles sitzt. Das erste Einführen und Herausnehmen ist meist etwas unangenehm und langwierig, doch mit der Zeit hatte ich den Dreh heraus. Ich weiß nun, wie es sich anfühlt, wenn der Cup wirklich komplett aufgeploppt ist und somit dicht ist und weiß genau, wie ich welchen Cup am besten falten muss, damit er überhaupt richtig aufploppt und sich gut einführen lässt.
Das wichtigste ist Zeit & Geduld! Denn wie bei vielem gilt auch leider hier: Übung macht den Meister und bei mir hat es eben ein bisschen länger gedauert als mit Tampons damals.

Dafür bin ich mittlerweile sehr zufrieden und habe nur noch einen Tampon für unterwegs dabei, sollte meine Periode beginnen. Ansonsten benutze ich nur noch Cups und fühle mich enorm wohl damit! Meine Tage können sehr stark sein und dann finde ich Cups wesentlich komfortabler als Tampons, da man sie zum einen länger tragen kann, zum anderen sammeln sie mehr und man muss sie nicht so oft leeren. Mit dem großen Lunette Cup halte ich trotz starker Periode durch, indem ich nur ein mal morgens & abends ausleere. Total easy!

Das Reinigen der Cups nervt mich manchmal etwas, aber ansonsten geht es gut von Hand. Es gibt dafür viele Methoden und auch hier sollte jeder selbst schauen, wie er es handhaben möchte. Der eine desinfiziert den Cup nach jedem Leeren, der andere kocht ihn nur nach der Periode aus, der andere benutzt Essigwasser oder Gebissreinigertabs usw. Aber vergesst euren Cup nicht im Topf mit kochendem Wasser!

Für unterwegs halte ich es denkbar einfach: 
ich trage sowieso fast immer eine Flasche Wasser mit mir herum und die nehme ich dann mit in die Toilette. Dort entnehme & leere ich den Cup, spüle ihn kurz mit Wasser aus und führe ihn wieder ein. Sollte etwas Blut an den Fingern sein, spüle ich es auch gleich ab und wasche dann am Waschbecken nochmal richtig. So wird es garantiert nicht peinlich, sollte man auf andere Leute treffen =)
Man kann den Cup natürlich auch mit Klopapier oder einem Reinigungstuch abwischen, aber das ist mir zu umständlich. Und das beste: kein lästiges Einpacken mehr von Tampons für unterwegs! Das habe ich immer gehasst, wenn zB. die Periode sehr stark war und ich dann mehrere Super Tampons in der winzigen Ausgeh-Handtasche unterbringen musste. Und man kann sie nicht vergessen, was mir regelmäßig passiert ist. Cup rein, alles gut.

Da man immer häufiger von ablehnenden Meinungen zu Cups hört:
Das ist meine eigene Vagina, mein eigenes Blut und ich ekele mich davor ganz sicher nicht. Das als Kontra Argument anzuführen finde ich recht schwach. Aber deswegen bin ich auch nicht mega begeistert vom Cup und fühle mich plötzlich pudelwohl und entdecke eine neue weibliche Seite oder so ähnlich. Auch das liest man hier und da, bei mir hat sich diesbezüglich nichts verändert. Ich habe es leichter durch die Cups aber das war's dann auch.


Weiterführend gibt es bei Kosmetik-Vegan & Magimania eine Übersicht über viele Cup Hersteller. Berichte über die Lunette findet ihr zudem bei Pura Liv und Kongruentes Chaos.


Benutzt ihr einen Cup? Wenn ja welchen? Und kennt ihr Lunette & Meluna schon? Falls ihr keine Cups verwendet: was stört euch daran so?

Eure









Kommentare:

  1. Liebe Valandriel,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Meine letzte Periode hatte ich vor über zwei Jahren :-D Grund ist halt meine zweite Schwangerschaft und die andauernde Stilzeit. Allerdings habe ich das Gefühl diese "freie Zeit" hält nicht mehr lange an .... Da ich ein gutes Gespür für meinen Körper und meinen Beckenboden habe werde ich zukünftig auch auf Cups umstellen. Für mich überwiegen da definitiv die Vorteile: auf Dauer kostengünstiger, man kommt nicht in die Bedrängnis das olle vollgesapschte Tampon möglichst dezent zu entsorgen (klappt ja manchmal nicht) und hygienischer. Ich stelle mir das Einführen am Anfang interessant vor aber mit viel Übung läuft es bestimmt gut.
    Liebe Grüße
    Nciole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole =)
      Freut mich, dass er gefällt! Okay, das ist auch eine Möglichkeit, um die Periode herum zu kommen. Da ich keine Kinder möchte, fällt dieser Weg aber flach ;) Ich finde die Vorteile überwiegen auch eindeutig! Mit etwas Übung klappt das auf jeden Fall. Ist nur am Anfang sehr seltsam, aber mir hat das Probieren sogar Spaß gemacht :-)
      Welchen Cup möchtest du denn?
      LG Valandriel

      Löschen
    2. Ich denke die Lunette wird passender sein, da meine letzten Blutungen sehr stark aber zum Glück nicht schmerzhafter als sonst waren. Fand es ganz furchtbar und habe mich trotz Tampon nicht sicher gefühlt. Das war echt nicht schön :-/ Ich fiebere dem Tag wo sie wiederkommen ganz bestimmt nicht entgegen aber ich bin gespannt so eine Tasse mal zu benutzen ;-)
      LG Nicole

      Löschen
    3. Ich glaube, es wird niemanden geben, der sich darauf freut :-D
      Wünsche dir jedenfalls viel Erfolg beim Ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
    4. Danke dir ;-) Mein Körpergefühl hat mich übrigens nicht betrogen. Ich werde mir in den kommenden Tagen eine Lunette bestellen :-/
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Ich hatte die Lunette und die Meluna. Mit beiden hatte ich zu Anfang so meine Probleme (die Lunette ploppte auf, war aber super schwer zu entfernen. Die Meluna bekam ich relativ leicht rein und raus, aber sie ploppte nicht so gut auf).

    Nach ein paar Versuchen klappte es mit beiden - theoretisch. Denn leider sind die Dinger bei mir einfach nicht langfristig dicht. Ich habe es über mehrere Zyklen mit beiden Modellen versucht und habe jetzt entnervt aufgegeben. Keine Ahnung, ob mein Körper sie zudrückt oder hochschiebt oder was auch immer, aber sie sind immer nur für max. 1 oder 2 Stunden dicht. Nur, ich brauche während meiner Periode etwas, auf das ich mich verlassen kann. Und die Tassen punkten in allem, aber nicht bei der Verlässlichkeit. Leider.

    Ich bin dennoch für jede Frau froh, wenn sie die Tassen für sich entdeckt und damit zur allgemeinen Müllreduzierung beiträgt. Und toll, dass immer mehr Blogger die Tasse vorstellen, es ist für viele Frauen eine Bereicherung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,
      das ist ja blöde, dass du mit Cups nicht klar kommst :-( Stelle ich mir echt schade vor, aber was soll man machen. Mir fiele auch nur ein, dass vielleicht die Löcher für den Unterdruck auf Dauer nicht mehr richtig gereinigt wurden? Aber das glaube ich jetzt weniger.

      Löschen
  3. Prinzipiell finde ich die Idee gut. Aber ich vermute, dass sie bei Latex-Allergie nicht so sonderlich geeignet sind, oder? Das hat mich jedenfalls bisher immer abgehalten. Den Preis dagegen finde ich ok, da sich der Verbrauch an den üblichen Wegferf-Hygieneartikeln ja auch immerfort summiert. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Latex hat nichts mit Silikon oder artverwandten Stoffen zu tun =) Bei Bedenken hältst du am besten Rücksprache mit deinem Arzt, aber zumindest das normale medizinische Silikon ist kein Problem und wird auch gerne in Form von Silikonauflagen als Pflasterersatz (ist oft Latex enthalten) eingesetzt.
      Liebe Grüße zurück ;)

      Löschen
  4. Ich verwende jetzt seit mindestens 8 Jahren nur noch Cups und kann mir ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen. Binden gehen gaaaar nicht und Tampons sind bloß nervig und austrocknend.
    Ich habe auch eine sehr gute Beckenbodenmuskulatur und komme deshalb wie du am besten mit der Lunette und dem festen "Sport"-Modell von Meluna zurecht. :) Nie wieder ohne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich mal noch jemand, der Binden ebenso wenig mag =)
      Benutzt du auch Lunette & Meluna sport, oder noch andere Cups?

      Löschen
    2. Irgendwann habe ich die "normalen" Melunas ausprobiert, mit denen bin ich aber nicht zurecht gekommen, weil zu weich. Anderes habe ich, glaube ich, nicht ausprobiert. Aktuell benutze ich nur die Sport-Meluna, meine Lunette hatte sich häßlich verfärbt (damals gab es nur die transparente, farblose Version).

      Löschen
  5. Huhu,
    Danke für deinen tollen Bericht.

    Ich denke schon ganz lange darüber nach, mir einen Cup zuzulegen, scheitere aber stets an der Vorstellung, wie ich einen Cup im Alltag nutze.

    Du hast die öffentliche Toilette angesprochen – und meint “ich nehme einfach meine Wasserflasche mit” oder anderen sagen, dass man das zeitlich “einfach” eintakten soll.
    Tja, nun meine Frage: Was mach ich denn in einem großen Büro mit Toiletten, die von einigen Frauen genutzt werden. Ich bin ca 10 Stunden arbeiten, da wird das “eintakten” schwierig. In der Zeit “nur” mit den Hygienetüchern auswischen geht auf die Dauer auch aufs Geld (oder?) und mit Wasserflasche sich auf die Toilette stehlen fühlt sich komisch an.
    Irgendwie hat diese Option noch niemand beleuchtet. Einen Tampon habe ich einfach in meiner Jeanstasche und kann so auch zwischen Meetings schnell aufs WC huschen. In meinem Kopf ist gerade mehr “Arbeit” mit einem Cup im Arbeitsalltag verbunden.

    Natürlich sind die aufgezählten Vorteile enorm – wie viel Müll wir Frauen eigentlich jährlich produzieren. Und die Chemiekeule, die ich sonst versuche auf allen Wegen (selberkochen, Naturkosmetik nutzen, ect) zu verbannen, nutze ich hier.

    Die “Anschaffungskosten” sind für “mal probieren” irgendwie doch zu hoch. Obwohl es nun eine günstige Variante von DM gibt. Die habe ich mir schon angeguckt und vielleicht gebe ich mir einen Ruck und probiere solch eine Variante am Wochenende mal.

    Und Binden sind furchtbar! :D

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da schmerzfrei und gehe mit Wasserflasche aufs Klo, egal wo. Geht doch die Leute nichts an, was ich da mache!
      Ansonsten gilt: man kann auch zum reinigen beim leeren über den Cup pinkeln. Und sonst: ich leere mit der großen Lunette selbst an starken Tagen morgens und abends, falls du also nicht gerade richtig mega starke Blutungen hast, musst Du in Büro nicht mal leeren - deswegen schreibt da auch wohl keiner drüber. Man muss einfach viel weniger leeren als einen Tampon wechseln. Ich hoffe, das hilft dir weiter? Ich finde es mit Cup allemal entspannter!

      Löschen
    2. Danke für deine klaren und ehrlichen Worte. Da schreibt tatsächlich niemand drüber ;) Klingt halt auch nicht sehr blümerant. Hilft aber bei der Entscheidung!

      Löschen
    3. Viel Erfolg beim Fällen der Entscheidung =) Ich war ja auch wirklich lange skeptisch, weil ich mir das nicht so richtig vorstellen konnte - letztendlich habe ich es nach einigen Anfangsschwierigkeiten überhaupt nicht bereut und habe seitdem vielleicht ein oder zwei Mal im Notfall für unterwegs einen Tampon benutzt und sämtliche Tamponvorräte meiner Freundin geschenkt =)

      Löschen
  6. Ich überlege ja schon lange, ob ichs mal versuche oder nicht.. Finde Tampons an leichten Tagen immer nicht so toll und Freund von Binden war ich ebenfalls noch nie.

    Außerdem wäre es schön, weniger Müll zu verursachen.

    Versteh dich übrigens gut, finde, Periode gehört abgeschafft xD

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Tampons tun weh, wenn es zu viel Blut zum weglassen ist, aber zu wenig, als dass man sie gut einführen und entfernen könnte :-/
      Wenn du es dir leisten kannst, kaufe dir doch mal eine Lunette in klein und probiere es damit mal! Ich denke, die härtere Varianten sind für Anfänger besser zum üben, da sie leichter aufploppen. Wobei Meluna natürlich günstiger ist, aber die hätten auch härtere Sport Varianten.
      Ich habe auch lange gezögert, da ich es mir nicht vorstellen konnte und nun benutze ich fast ausschließlich nur noch Cups!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...