Freitag, 29. Mai 2015

[Ich packe meinen Koffer] Meine Reisetasche für Frankreich

Wie ich neulich schon im Beitrag "Mein Pfingstwochenende im Elsass + Naturkosmetikshopping" schrieb, war ich am Pfingstwochenende im Elsass unterwegs. Da ich von Freitag bis Montag gecampt habe und nicht wirklich schick sein musste, beschränkte sich mein Gepäck auf minimale Größe - Campinggeschirr, Taschenlampen & co. sind dann einfach wichtiger als Lippenstift und zig Cremes ;)

Daher möchte ich euch heute den Inhalt meines Kulturbeutels vorstellen, der euch hoffentlich trotz seines Minimalismus interessiert!




Myrto Naturalcosmetics Day Cream S
30ml   |   25,50€   |   vegan

Wie ich neulich auf Instagram zeigte, habe ich drei Produkte von Myrto zugeschickt bekommen. Da ich 2 Tage Zeit hatte, um kurz zu schauen, ob ich prinzipiell mit dem Produkten klar komme, durften die beiden Gesichtsprodukte mit. Die Flaschen bestehen nämlich aus Plastik und sind damit leichter und gehen weniger schnell kaputt als meine Gesichtsprodukte in Glas von Martina Gebhardt.
Ich bin positiv überrascht von der Creme! Sie hinterlässt ein gut gepflegtes Gefühl und man benötigt nicht viel für das ganze Gesicht. Zwar mehr als von der MG Cream, aber das ist auch nicht schwer. Das einzige, was mich stört: nach dem Auftrag bleibt bei mir noch ca. eine Stunde ein minimal klebriges Gefühl auf der Haut. Schminke ich sofort, geht das auch gleich weg. Stört mich nicht weiter, aber müsste nicht sein.
Mein erster Eindruck ist also gut und es bleibt abzuwarten, ob ich hierdurch eine vegane Alternative zur nicht-veganen MG Cream finde! Dies ist auch der einzige Grund, wieso ich eine neue Gesichtscreme teste (die erste seit sicher 2 Jahren!).




Myrto Naturalcosmetics Cleansing Cream S
100ml   |   16,50€   |   vegan

Wer schon eine Weile bei mir mit liest weiß, dass ich auf Reinigungsmilchen schwöre und das sicher schon seit mindestens 8 Jahren. Auch hier bin ich eigentlich mit dem MG Cleanser zufrieden, aber ich teste momentan verschiedene reizfreie NK-Reinigungsmilchen.
Auch hier ist mein Eindruck sehr gut! Die RM lässt sich gut verteilen und einmassieren. Schäumen tut da natürlich nichts, aber das ist auch gar nicht notwendig. Die rückfettende Wirkung ist gegeben und gut. Ein genauer Vergleich zu MG ziehe ich erst bei längerer Testphase.
Beide Myrto Produkte riechen übrigens dank fehlender Beduftung neutral, dabei aber nicht unangenehm stinkig oder so. Einfach nur cremig nach den Inhaltsstoffen. Finde ich gut, denn ein komischer Duft muss nicht sein.




Eco Cosmetics Sonnengel Gesicht
30 ml   |   24,99€   |   vegan   |   Ecocert

Diese wollte ich eigentlich gar nicht mitnehmen, da es mir zu fettig wird, wenn ich mindestens die angegebene Menge von 2 Fingerlängen auftrage. Mit Makeup daheim oder minimal weniger, da sowieso nur an der Uni, passt das - beim Campen mit durchweg im Freien aufhalten, bin ich schon pingelig. Leider kam aber meine bestellte Sonnencreme nicht rechtzeitig an. Die volle Review gibt es übrigens schon. Geschützt hat mich die Sonnencreme einwandfrei und ich bekam keinen Sonnenbrand. Dafür musste ich eben täglich abpudern, um nicht wie eine Speckschwarte zu glänzen.




Go&Home Zahncreme Herbal Mint
30ml   |   2,49€   |   vegan   |   NaTrue

Diese Zahncreme war in meiner Fairybox-Ausgabe vom Mai. Angetestet hatte ich sie für den Blogbeitrag schon. Eingepackt habe ich sie aufgrund der kleinen platzsparenden Größe.
Geschmacklich überzeugt sie mich, da sie etwas minziger schmeckt als meine normale Alverde Zahncreme. Dafür ist eben kein Fluor enthalten, was ich auf Dauer etwas schade finde. Ich denke, ich werde diese Zahncreme einfach als Reisezahncreme deklarieren!




St. Bernhard Aprikosenkernöl
100ml   |   3,90€   |   vegan

Auch über dieses Öl hatte ich schon mal berichtet. Logisch, denn ich benutze seit Jahren meist Aprikosenkernöl zum Abschminken an den Augen. Spezielle AMU-Entferner sind mir meist zu aggressiv, enthalten zu viel Alkohol oder sind mir zu teuer, wenn ich auch einfach pures Öl mit dem gleichen Ergebnis verwenden kann.
Daher habe ich natürlich auf ein bewährtes Produkt zurück gegriffen für den Frankreich Trip. Dieses Mal nahm ich allerdings Einmal-Wattepads statt meinen wiederverwendbaren aus Baumwolle, da  ich diese nur umständlich vor Ort hätte waschen und trocknen können.




Schmidt's Deo Cedarwood + Juniper
57g   |   10,99€   |   vegan   |   Leaping Bunny

Ich habe derzeit mehrere Deos und Deocremes zu Hause. Wieso meine Wahl auf das Schmidt's Deo fiel? Da ich zum einen den Duft klasse finde (auch wenn es mehr nach Wachholder als Zeder riecht), aber zum anderen hält dieses bei mir am zuverlässigsten seine Wirkung, auch an heißeren Tagen. Der Hauptgrund war allerdings folgender: beim Campen finde ich es morgens zu kühl, um nach dem Auftrag der Deocreme zu warten, bis diese leicht eingezogen ist, um keine weißen Spuren zu hinterlassen. Da das Weißeln bei Schmidt's nicht der Fall ist, konnte ich mich ganz schnell wieder anziehen ;)




Alva - Rhassoul Pickeltupfer
5ml   |   5,29€   |   vegan   |   Ecocert & IHTK

Auch von diesem Tupfer hatte ich euch schon vorgeschwärmt. Auch wenn ich minimalistisch unterwegs bin, eine Notfallwaffe gegen Unreinheiten ist immer im Gepäck. In diesem Falle dieser Tupfer, da er zum einen plötzlich auftauchende Pickel abmildert und zum anderen nicht mit den Fingern direkt aufgetragen wird. Dies ist mir beim Campen lieber, wo man ja gerne mal dreckige Hände bekommt. Zum Glück hatte ich ihn dabei, denn auf meiner Wange hatte sich Freitags ein fieser Pickel ausgebreitet. Ich konnte ihn etwas eindämmen, sodass er recht harmlos bliebt.




Alterra - Kompaktpuder 01 light
10g   |   3,79€   |   vegan   |   BDIH

Auch wenn ich den ganzen Tag nur in der Pampa sitze, pudere ich meist mein Gesicht morgens kurz ab. Dies mache ich besonders, wenn ich Sonnencreme auftrage, da mein Gesicht sonst zu sehr glänzt. Und gerade bei der EcoCosmetics Creme war dies auf jeden Fall nötig!
Das Alterra Puder ist schon lange mein Liebling und hat es auch in meine kürzlich vorgestellten Frühlingslieblinge geschafft! Ein sehr teures Puder würde ich ehrlich gesagt beim Campen gar nicht mitnehmen, aus Angst, es zerbröselt mir unterwegs. Aufgetragen habe ich das Puder übrigens mit dem EcoTools Travel Pinsel, den ihr auf dem Foto seht. Mein All Time Favorit für unterwegs zum pudern.




Essence - Multi Action Blackest Black Mascara
nicht mehr erhältlich

Im Alltag trage ich sehr gerne meine NK-Mascaras. Beim Campen ohne ständig einen Spiegel vor der Nase zu haben, nehme ich am liebsten eine vegane & tierversuchsfreie konventionelle Mascara mit. Diese bleibt nämlich in jedem Falle an Ort und Stelle und ich erhalte keine Pandaaugen.
Diese Mascara von Essence habe ich schon mehrfach nachgekauft und fand sie wirklich gut! Sie hat nicht gebröselt und hielt den Schwung bis nachts und das bei schönem Volumen. Leider wurde sie aus dem Sortiment genommen - also geht die Suche nach einer guten konventionellen von Vorne los...




Alva - Coleur Fluid Foundation 0-porcelain
30ml   |   14,95€   |   vegan   |   IHTK & Ecocert

Sobald ich die Pampa verlasse und in die Stadt fahre, darf es ein bisschen mehr auf der Haut sein. Für diesen Fall habe ich die Alva Foundation eingepackt. Sie wurde einfach mit den Fingern aufgetragen und auch das hat gut geklappt - für einen Extrapinsel hätte ich waschen müssen und das habe ich vor Abreise leider verpeilt. Sie ist schön hell und mattiert gut, also perfekt auf Reisen. Eine Review erscheint übrigens demnächst, denn ich bin ziemlich zufrieden mit ihr! Was ich leider feststellen musste: morgens um 8 Uhr aufgetragen und um 3 Uhr am nächsten Tag abgeschminkt, hat sie durchaus geschwächelt und ist etwas fleckig verblasst. Aber so lange trage ich idR. keine Foundation, schon gar nicht bei solchen Camping-Umständen. Und nachts am Lagerfeuer war es eh dunkel ;)




Alverde - Augenbrauenstift 01 blond
2g   |   2,45€   |   vegan   |   NaTrue

Im Camp reicht mir ein bisschen Puder & Mascara meist aus, doch ein bisschen betone ich die Augenbrauen morgens dennoch. Meine sind nämlich hell und von Natur aus nicht symmetrisch, also helfe ich dem nach. Für Camping nehme ich dann einfach einen bewährten Augenbrauenstift mit statt Puder. So spart man sich einen extra Pinsel und es geht auch beim Verrenken vor dem Autorückspiegel ganz einfach. Volle Review.





Das war es auch schon an Gepäck!
Wie ihr sehr - nicht viel. Und die Sonnencreme für den Körper hatte ich vergessen und daher extra vor Ort eine gekauft. Ich fand es übrigens krass, dass keiner der Anwesenden (und wir waren viele) eine Sonnencreme dabei hatte. Nur die Mutter des 6-Jährigen eine für diesen. Und ich wurde ausgelacht, da ich auch an bewölkten Tagen Sonnencreme im Gesicht auftrug. Der beliebteste Satz war "Ich brauche keine Sonnencreme, ich bekomme nie Sonnenbrand!" und "Wieso LSF 50, das braucht doch kein Mensch!". Wem UVA-Schutz egal ist, der ja ganzjährig egal bei welcher Witterung vorhanden ist, okay. Aber wieso trägt man nicht wenigstens an einem heißen Tag mit viel Sonne etwas Sonnenschutz auf, wenn man weiß, man ist den ganzen Tag im Freien? Ich mache das schon, seit ich denken kann, um eben auf jeden Fall einem Sonnenbrand vorzubeugen.
Aber wahrscheinlich bin ich vorbelastet durch eine helle Haut, die schnell Sonnenbrand bekommt und das versuche ich eben zu vermeiden.
Wer sich übrigens wundert, wo Duschgel & Shampoo sind:
Mit Camping meine ich keinen Campingplatz mit allem Drum & Dran, sondern ein privates Grundstück mitten in der Pampa ohne Dusche. Das heißt, man wäscht sich in einem winzigen Klo (mit fließendem Wasser) am Waschbecken mit Waschlappen und kaltem Wasser. Die Haare wasche ich sowieso nur 1-2x die Woche, daher hat es mir ausgereicht, sie Freitags vor der Abreise noch zu waschen, das hielt bis Montag.
Uhh... nix mit mega Beautyblogger-Schick-Städtetrip-Urlaub, was? :-D



Was sagt ihr zu meinem Gepäck? Ist das minimalistisch oder viel? Für mich war es die absolute Grundausstattung, für die anwesenden hatte ich viel zu viel dabei. Und auf was könnt ihr unterwegs auf keinen Fall verzichten?


Eure

Kommentare:

  1. Uaaah...Campingplatz OHNE Dusche?!?! *kreisch* :-))

    Camping ist ja schon nicht meins, aber dann auch noch ohne Duschen ... ach nee, das könnte ich nicht. Aber macht ja nichts, zwingt mich ja keiner zu. Da sollen dann lieber andere ihren Spaß mit haben, während ich mir in Frankreich eine schöne Gîte mit Dusche miete :-))) (maximal in der Nähe eines Campingplatzes).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, die Geschmäcker sind verschieden ;) So gab es dann eben eine Wäsche mit Waschlappen. Nach der Ankunft zu Hause stand ich aber auch erst mal laaaaaange unter der Dusche :-D

      Löschen
  2. Liebe Valandriel,
    ich finde, dass es gar nicht mal so wenig aussieht, aber wenn ich mir überlege, was ich alles einpacken würde ist es eigentlich doch sehr minimalistisch (: !
    Ich würde auch Sonnenschutz, getönte Tagescreme (evtl. ebenfalls mit LSF), Augenbrauenstift+Gel, ein Öl zum Abschminken und für die Nacht, Concealer (der müsste auf jeden Fall mit ^^), Zahnpasta und Deocreme einpacken (: . Wenn es keine Dusche gäbe müssten auf jeden Fall noch feuchte Tücher (auch für die Hände mal zwischendurch) mit. Ich muss aber sagen, dass ich noch nie Campen war x) .
    Wahrscheinlich würde ich noch einen Haufen "Notfallsachen" einpacken ^^ .
    Bin gespannt auf deine Review zu den Myrto Produkten (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, normalerweise nehme ich auch weitaus mehr mit. Wenn ich zB. zu meinem Freund für nur 2 Tage fahre, platzt mein Kulturbeutel immer aus allen Nähten :-D
      Für meine Verhältnisse war meine Haut aber sehr gut, also habe ich den Concealer einfach weggelassen. Glaub mir, wenn du morgens aus dem Zelt kriechst, willst du nur einen warmen Tee und in Ruhe wach werden *g* Im Kreise meiner Familie ist mir ungeschminkt/wenig geschminkt sowieso egal.
      Feuchte Tücher und so Sachen wie Hygienewaschgel, Octenisept usw. hatte ich natürlich auch dabei, aber da nicht wirklich Kosmetikbezug, habe ich das weggelassen ;)

      Löschen
  3. Campen ist auch absolut gar nichts für mich, aber Geschmäcker müssen ja nicht unbedingt gleich sein^^
    Das Aprikosenkernöl hört sich interessant an, wäre echt eine Überlegung wert, dass mal zu Testen als Make Up Entferner!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann es dir nur empfehlen! An sich geht jedes neutrale und milde Öl, was nicht zu schwer aufliegt oder riecht.

      Löschen
  4. Ich bin auch nicht so der Camper, aber ich fand es wirklich interessant zu lesen, was Dein Beauty-Minimalgepäck beinhaltet. Ich schätze, von der Menge her hätte ich ähnlich viel (oder wenig, je nachdem wie man es sieht) eingepackt. :-)
    Es waren auch mir bekannte Produkte dabei, den Augenbrauenstift benutze ich auch gern, und die Mascara hatte ich früher auch.
    Zum Abschminken benutze ich gern Mandelöl. Ich schätze aber, dass sich Mandel-und Aprikosenkernöl nicht groß unterscheiden, oder?
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das ist für mich wirklich das absolute Minimum. Weniger geht nie, egal bei was :-)
      Nein, Mandel und Aprikosenkernöl unterscheiden sich nicht so sehr, sind beides milde und neutrale Öle. Damit machst du also auch nichts verkehrt - ich verzichte nur aufgrund der starken Nussallergie meines Freundes auf Mandel pur.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Für einen Natururlaub würde ich inzwischen weniger einpacken. An Schminke: Concealer, Puder, getönte Lippenpflege. Ohne Dusche käme ich auch ein paar Tage aus, aber mit wäre es mir lieber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lippenpflegestift hatte ich auch dabei. Mist, auf dem Foto vergessen! Mir ist allerdings Mascara deutlich wichtiger als Concealer, denn ohne sehe ich extrem nackig aus mit blonden Wimpern und heller Haut!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...