Mittwoch, 21. Januar 2015

[Update] Martina Gebhardt - Salvia Cream


Im Juli 2013 hatte ich erstmals über die Salvia Cream von Martina Gebhardt berichtet. Den Beitrag findet ihr hier.

Seitdem sind 1,5 Jahre vergangen und es wird Zeit für ein Update!

Die genauen Infos findet ihr im alten Bericht, daher hier nur nochmal einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fakten:

50ml kosten 12,90€ 
Demeter-BDIH und IHTK Siegel
 nicht vegan durch Lanolin & Bienenwachs






Was blieb gleich?

  • Ich finde nach wie vor, dass Martina Gebhardt mit das beste Preis-Leistungsverhältnis auf dem Markt anbietet! Produkte ohne Glycerin & Alkohol zu humanen Preisen sind nach wie vor nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme.
  • Ich vertrage weiterhin kaum Glycerin und keinen Alkohol in Gesichtscremes. Bei einem sehr geringen Anteil merke ich zugegebenermaßen kaum etwas an negativen Folgen, aber ganz ohne ist mir lieber, da ich sonst Trockenheiten bekomme und Glycerin mir ein selsames Hautgefühl beschert. Umso besser, dass diese hier ohne alles auskommt.
  • Die Creme hinterlässt mir ungeschminkt immer noch einen leichten Glanz auf der Haut. Das nervt manchmal schon, aber wenn ich zu Hause bleibe, ist mir das egal und auswärts wird an guten Tagen eben etwas abgepudert und fertig ;)
  • Den Geruch liebe ich total! Ich mag krautige Düfte und der Salbeiduft hier ist wirklich wunderbar. Für mich ist das jeden Morgen eine kleine Wohltat, den Duft der Creme einzuatmen.



Was hat sich geändert?

  • Auch wenn ich mittlerweile nicht mehr so pingelig bin und bei der Entnahme nun die frisch gewaschenen Finger statt eines Spatels verwende, ist mir noch keine einzige Creme gekippt - auch nicht nach Ablauf des MHD! Hygienisch ist es trotzdem nicht, daher sind prinzipiell Cremes in Tuben oder Pumpspendern besser.
  • Dass mir diese Creme beim Erstversuch Unreinheiten beschert hat, lag an mir selbst und nicht bei der Creme. Ich habe schlichtweg viel zu viel Creme aufgetragen. Mittlerweile weiß ich, dass mir eine winzige Menge auf angefeuchteter Haut ausreicht.
  • Ich weiß nun, dass es völlig egal ist, für welche Hauttypen Cremes empfohlen werden. Ich habe die Shea, die Young&Active und die Salvia getestet und alle kämen irgendwie in Frage. Salvia und Shea sagen mir am meisten zu, aber letztendlich merke ich wenig Unterschiede zwischen den Cremes.




Fazit

Ich bleibe bei dieser Creme. Sie ist nicht vegan, was ich nach wie vor schade finde, aber hier nehme ich das bewusst und ohne schlechtes Gewissen in Kauf. 
Bisher gibt es für mich einfach nichts besseres, also fahre ich nach dem Motto "Never change a running system" ganz gut ;)

Dies bedeutet nun, dass ich keine neuen Gesichtscremes mehr teste, außer hier und da mal ein Pröbchen. Dafür tobe ich mich eben bei Ölen aus, die ich sehr gerne als Ergänzung im Winter zur Creme oder solo nachts verwende!
Dafür bin ich heilfroh, dass dieser ganze Creme-Wechsel nun vorbei ist und ich mich nicht mehr ständig über doofe Gesichtscremes nerven muss =)


Und, wie findet ihr das Update? Wie steht ihr zu MG? Und habt ihr euren "Heiligen Gral" der Gesichtspflege schon gefunden?



Eure

Kommentare:

  1. Ich verwende die Creme auch zur Zeit. Pur ist sie mir allerdings doch etwas viel des Guten und zieht nicht ganz ein. Das finde ich unangenehm. Deshalb mische ich mit der Salvia Lotion. Das ist für meine Haut dann die richtige Dosis. Mal sehen, wie ich auf längere Sicht damit klarkomme :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie viel verwendest du denn von der Creme? Mir war sie zu Beginn auch immer zu viel, bis ich entdeckt habe, dass ich wirklich nur eine winzige Menge benötige.
      Aber wenn es daran nicht liegt, macht das Mischen mit der Lotion Sinn - das hatte ich auch getestet und scheint für einige gut zu funktionieren =)

      Löschen
  2. Toll, freut mich, dass Du bei der Gesichtscreme angekommen bist. :)

    Ich mag die Face Cream von Martina Gebhardt besonders im Sommer sehr gerne. Da kommt meine Haut bei der Hitze irgendwie besser mit zurecht, als mit den leichten Texturen voller Glycerin und Emulgatoren. Zur Zeit verwende ich tagsüber nur ein Gesichtsöl zum Schutz gegen die Kälte und abends die Tagescreme von Oceanwell für etwas Feuchtigkeit und fahre damit ganz gut. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Facelotion im Sommer sogar ganz gut, aber auf Dauer ist mir die Cream wirklich deutlich lieber, selbst wenn ich nur einen Hauch von Creme benutze in der warmen Zeit.
      Gesichtsöle nehme ich auch zusätzlich, Öle sind so toll - aber ich glaube, das siehst du auch so ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hm, ich werde vielleicht auch einmal schwach und probiere es mal wieder mit MG? Mal sehen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder? Was hattest du denn von MG und wieso verwendest du es nicht mehr?
      Könntest es ja erst mal mit einer Kleingröße antesten, da ist es nicht so schade ums Geld!

      Löschen
  4. Ich liebe MG ja...demeterzertifiziert, tolle Incis und das zu dem Preis.
    Obwohl ich trockene und eher unreine Haut, mag ich die Salvia Cream nicht ganz so gern. Ich greife lieber zu Shea und verwende Lotion und Cream. Öle mag meine Gesichtshaut nicht so, in der Kombi kann dann wenigstens auf diesem Weg den TEWL minimieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sieht man wieder, dass wirklich jede Haut anders ist =)
      Ich habe die Salvia Cream ja nicht explizit für trockene & unreine Haut empfohlen, aber man kann es auch mal testen, statt sich vom Zusatz "für fettige Haut" abschrecken zu lassen.
      Die Shea finde ich auch ziemlich gut, aber da ich den Geruch der Salvia so sehr liebe, bleibe ich doch dabei! =)

      Ist doch prima, dass du auch Produkte gefunden hast, mit denen du prima zurecht kommst. Eigentlich sollten wir uns mal zusammen schließen und was über trockene & unreine Haut posten, denn ich glaube, unsere Häuter sind da recht ähnlich :-D

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Ich habe die Ginseng-Creme von MG. Und am Anfang dachte ich: "Boa, die ist aber reichhaltig!". Man muss aber einfach nur weniger nehmen (da muss man mal draufkommen! ;-)) und sie lässt sich auch super einarbeiten. Sie tut meiner Haut sehr gut und mir gefällt das Hautbild nach dem Auftragen. Langzeitstudie fehlt bei mir allerdings noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, die Menge macht es aus, gerade bei MG Creams! Das habe ich auch erst Mal lernen müssen, zu Beginn nahm ich ja auch viel zu viel.
      Freut mich, dass du mit der Ginseng so gut zurecht kommst und ich drücke dir die Daumen, dass sie auch langzeitig angewendet so bleibt =)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...