Mittwoch, 28. August 2013

Mein Weg zur Naturkosmetik #2 Gesicht



Diese Reihe habe ich zu Beginn des Blogs angefangen. Sie unterteilt sich auf mehrere Beiträge, die sich jeweils mit einer Produktsparte beschäftigen sollen:

  • Haare
  • Gesicht
  • Hände
  • Füße
  • Makeup
  • Körper

Hiermit möchte ich einfach nur erzählen, wie ich zu Naturkosmetik gekommen bin, welche Produkte ich gut finde, welche gefloppt haben und worauf ich Wert lege.
Dieses Mal mache ich endlich weiter! Das Thema heute wird das Gesicht sein und ich bin schon gespannt, was ihr Leser dazu meint.

Bis zu meinem 13. Lebensjahr habe ich überhaupt keine Gesichtscremes und sonstige Gesichtsprodukte verwendet. Da ich dann allerdings unter einem ziemlichem Akneschub litt, habe ich mich natürlich in Drogerien umgesehen, was es dafür gibt und was man dagegen machen kann.

Das war der Anfang einer langen Leidensgeschichte *seufz* Ich habe einige Jahre lang alles queerbeet durch das konventionelle Angebot getestet: Schlecker Eigenmarken - etwas anderes gab es in meinem damaligen Wohnort nicht, geschweige denn ein Reformhaus - Clerasil, Balea, AOK Young usw.

Die Cremes haben in meinen Augen damals ihren Zweck erfüllt: das Gesicht mit Feuchtigkeit versorgt und eine gute Unterlage für das Makeup abgegeben. Dazu kamen natürlich einige Produkte gegen Pickel. Cremes zum punktuellen Auftupfen, Teebaumöl, Zinksalbe.

Die Akne wurde nicht besser, also ging ich irgendwann zum Hautarzt. Der verschrieb mir immer stärkere Cremes, da alle nicht geholfen haben. Dafür blichen meine Augenbrauen aus und meine Haut hat sich stark geschält, wie nach einem Sonnenbrand.

Zu dem Zeitpunkt war ich ca. 16 Jahre alt. Ich dachte mir, das könne doch auch nicht das Wahre sein und habe mich entschieden, sämtliche "Anti-Pickel-Produkte" sein zu lassen und auf Naturkosmetik umzusteigen.

Der Umstieg hat natürlich gedauert und ich habe wie viele mit Alverde angefangen. Damit war ich auch lange Zeit zufrieden. Ich benutzte dann sehr lange die Tages- und Nachtcreme "Wildrose" für trockene Haut, die Wildrosen Reinigungsmilch und das Clear Gesichtstonic Heilerde.

Zwischendrin testete ich natürlich auch andere günstige Naturkosmetikmarken wie Terra Naturi und Alterra. Mit den Alterra Gesichtscremes kam ich gar nicht klar - bei mir haben sie nur geklebt und sind nicht richtig eingezogen. Auch andere Produkte habe ich nicht vertragen und bekam wieder trockene Hautstellen oder (noch) mehr Pickel.

Zu dem Zeitpunkt habe ich auch angefangen, mal teurere Naturkosmetik zu testen. Ich wollte lange nicht viel Geld dafür ausgeben, doch zu diesem Zeitpunkt fing ich an, mich intensiver mit NK und Inhaltsstoffen zu beschäftigen. Daher habe ich dann Cremes und Waschcremes mit weniger Alkohol getestet.

Damit wurde meine Haut ausgeglichener. Ich hatte weniger Pickel und nicht mehr so trockene Haut. Das wurde nach einiger Zeit wieder schlimmer, was mich doch sehr störte, da man über 20 doch irgendwann mal pickelfrei sein möchte! Da zudem meine Haut wieder trockener wurde, habe ich erneut neue Produkte getestet. Alles könnte ich nicht mehr aufzählen, aber es ging queer durch die bekannten großen NK-Firmen: Sante, Weleda usw.

Vor ca. einem Jahr dachte ich mir, das ist auch nicht das beste für meine Haut und habe überlegt, woran ich noch schrauben könnte. Im Zuge dessen bin ich darauf gestoßen, dass Glycerin durchaus bei manchen Pickel verursachen kann. Und jetzt versucht mal, eine alkohol-und glycerinfreie NK-Creme zu finden! Ui, gar nicht so einfach.

Dadurch kam ich zu Martina Gebhardt. Angefangen habe ich mit der Salvia Cream, die ich den ganzen Sommer lang getestet habe, doch ich kam nicht mit ihr klar. Über den Winter bin ich wieder auf andere Produkte ausgewichen wie Alviana und Weleda.

Da ich allerdings das Konzept von Martina Gebhardt so toll fand, wollte ich der Firma noch eine Chance geben und überlegte, ob ich mir die Shea-oder Melissa-Reihe zulegen soll. Und auf einmal bekam ich von MG ein Testpaket der neuen Young&Active Reihe zugeschickt. Ich habe mich extrem gefreut! =)

Mit der Umstellung auf sehr milde Naturkosmetik habe ich auch begonnen, mit weniger zu reinigen und zu pflegen. Auch habe ich nach Jahren wieder Seife fürs Gesicht getestet und mit der fettfreien Nachtpflege begonnen. Fettfreie Nachtpflege deshalb, weil ich es schöne fände, wenn meine Haut so ausbalanciert ist, dass ich nach dem Motto "so viel wie nötig, so wenig wie möglich" pflegen kann.

Momentan sieht meine Haut so aus: Poren verkleinert, nicht mehr im ganzen Gesicht trockene Haut, sondern nur noch ab und an kleine trockene Stellen und die Pickel wurden auch besser. Je nach Zyklusphase bin ich sogar sehr zufrieden mit meiner Haut. Klar, sie ist immer noch unrein, aber ob man 3 oder 30 Pickel hat macht einen sehr großen Unterschied!

Dies habe ich milden Produkten und Naturkosmetik mit wenigen und milden Inhaltsstoffen zu verdanken. Ich weiß nun, dass meine Haut weder Glycerin noch Alkohol mag und kann so gezielt Produkte suchen. Ich bin so froh, dass nach Jahren die Suche nach dem "Wieso mag meine Haut Produkt XY nicht und was soll ich jetzt nehmen" ein Ende hat. Übrigens: je ausgeglichener meine Haut ist, desto eher verträgt sie Glycerin - aber nur bei ausgewogenen Produktzusammenstellungen.

Noch kann ich nicht hundertprozentig sagen, dass alle momentan verwendeten Produkte mein Heiliger Gral sind, aber das wird die Zeit zeigen.


Meine Produkte:
  • morgens die Martina Gebhardt Creme Young & Active
  • Bei Bedarf abends noch ein mini Klecks MG Creme

Was ich noch suche ist ein alkoholfreies Tonic, das ich nach Bedarf abends aufsprühen kann oder morgens als Unterlage für die MG Cremes verwenden kann. Ich denke, ich werde es mal mit den Maienfelsern Hydrolaten probieren.

Ausblick:
Weiterhin werde ich bei alkoholfreien Produkten bleiben. Da meine Haut sich eingependelt hat, werde ich schauen, ob sie denn wirklich kein Glycerin verträgt, oder ob das am schlechten Zustand lag.
Was ich noch testen möchte, sind duftstofffreie Produkte. Ein Problem in diesem Zusammenhang stelle ich nicht fest, aber das wäre noch das einzige Schräubchen, was ich drehen kann für eine noch bessere Haut.




Fazit
  • Beschäftigt euch mit den Bedürfnissen eurer Haut!
  • Antipickelprodukte bringen oft nur das Gegenteil, da sie zu aggressiv sind und nicht für trockene und unreine Haut ausgelegt!
  • Lest die Inhaltsstoffe durch!
  • Gebt eurer Haut die Chance, sich auf eine Creme umzustellen und schmeißt die Creme nicht nach 2 Tagen wegen einem einzelnen Pickel auf der Nase weg!
  • Beachtet äußere Einflüsse wie Stress, Schlafmangel, Zyklusphasen!
  • Niemand stirbt an einem Pickel oder kleinen Fältchen - geht gelassen damit um!
  • Bezieht eure dekorativen Kosmetikprodukte bei problematischer Haut mit ein, auch diese kann falsch sein!
  • Kommt von der strikten Unterteilung der Firmen in "trockene, fettige Haut" usw. ab - benutzt das, was euer Bauchgefühl sagt, denn jede Haut ist anders!
  • Weniger ist mehr - sowohl bei der Menge der Creme, als auch der Anzahl der zu verwendenden Produkte insgesamt!
  • Bleibt bei einem Produkt, wenn es euer Heiliger Gral ist und testet nicht aus Zwang heraus bei Problemhaut alle zwei Wochen neue Produkte!
  • Bei empfindlicher Haut empfiehlt es sich, auf Alkohol, scharfe Tenside und Duftstoffe zu verzichten - es lohnt sich durchaus!


Ich hoffe, euch war der Text nicht zu lange und er hat euch Informationen gebracht. Über Feedback würde ich mich demnach freuen! Was meint ihr zu meinem Fazit? Seht ihr es ähnlich oder ganz anders als ich?



Eure

Montag, 19. August 2013

Neuigkeiten der Woche 19.08.13

 
  • Wolkenseifen hat jetzt auch Haarseifen neu im Programm. Die Seifen findet ihr hier.
  • Waldfussel kommt mit der Produktion der Deocremes nicht mehr hinterher, also werden die Preise um 0,60€ pro Dose angehoben. Dafür bietet sie ein 3er-Set 30ml Dosen für 15€ und ein 3er-Set 50ml Dosen für 21€ an.
  • Waldfussel schließt auch wieder für eine intensive Produktionswoche ein paar Tage ihren Shop: vom 17.08. bis voraussichtlich 23.08.
  • Bei Steffis Hexenküche gibt es bald Haarschmuck im Sortiment: Haarstäbe & zwei- bis dreizinkige Forken! Erste Bilder gibt es auf ihrer Facebook-Page.
  • Das SANTE Duschgel Lemon Fresh erhielt bei einem Test von  Ökotest eine Bewertung "sehr gut". 
  • Burt's Bees hat seine Tinted Lip Balm Reihe um weitere Töne erweitert, es gibt jetzt insgesamt 9 Töne. Die neue Nuancen heißen Blush Orchid, Sweet Violet, Petunia und Caramel Daisy. Die Lip Balms enthalten 4,25g und kosten 7,95€.
  • Alverde hat die Rezeptur des Repair-Haarspitzenfluids überarbeitet. In zwei Wochen wird es erhältlich sein. Und es bleibt vegan!
  • Lavera produziert den ersten TV-Spot und ist damit die erste Naturkosmetik-Firma, die auf Werbung im TV setzt. Mal gespannt, wie sich das noch entwickeln wird...Mehr dazu erfahrt ihr hier.
  • Alterra hat eine neue Körpercreme herausgebracht, die für sehr trockene Haut empohlen wird. Sie enthält Bio-Granatapfel und Bio-Sheabutter. Sie ist vegan und kostet 2,25€.
  • Der Shop Alles schöne Dinge macht Urlaub - daher ist der Onlineshop vom 24.8. bis zum 24.9. geschlossen.
  • Kochen ohne Knochen veranstaltet in Solingen das erste Veggiefest. Es findet am 5. Oktober statt. Mehr Infos darüber könnt ihr auf der Website erfahren.
  • Die limitiert MEN-Pflegedusche von Alverde verlässt das Programm. Dafür gibt es ein neues Männerprodukt: das Fresh Nature MEN Duschgel + Shampoo.
  • Von Wolkenseifen gibt es eine neue Deocreme. Sie heißt Be my Baby und ist vegan. 50 ml kosten 7€, 25ml kosten 5€.



Eure

Donnerstag, 8. August 2013

Burt's Bees - Coconut Footcream

Ich habe vor einiger Zeit von Burt's Bees das "Head To Toe Starter Kit" zugeschickt bekommen. Ich musste etwas warten, bis ich die Produkte testen konnte, da ich zuvor noch einiges leeren musste, teils auch wegen MHD. Heute stelle ich euch das erste Produkt des Sets vor - und zwar die Fußcreme!





Fakten

Fußcreme mit Kokosnuss
120g kosten 14,95€ 
Als Kleingröße á 20g auch im Head To Toe Starter Kit enthalten - kostet 16,95€
Leaping Bunny Siegel
Ohne Tierversuche
Nicht vegan durch Lanolin!

Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von Burt's Bees zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Das sagt der Hersteller

"Das karibische Verwöhnprogramm für Ihre Füße! Mit Kokosnussöl, Lanolin
und pflanzlichem Glyzerin pflegt und revitalisiert die reichhaltige Creme selbst trockenste, sehr pflegebedürftige Füße. Ein Hauch Rosmarin und Pfefferminzöl macht müde Beine munter. Wagen Sie den ersten Schritt ins Paradies – Sie werden mit unglaublich zarten Füßen zurückkehren!"


Inhaltsstoffe

glycerin, olea europaea (olive fruit oil), avena sativa (oat kernel flour), lanolin, parfum (fragrance), cocos nucifera (coconut oil), quillaja saponaria (quillaja bark extract), avena sativa (oat kernel oil), rosmarinus officinalis (rosemary leaf extract), canola oil, tocopherol, glycine soja (soybean) oil, butylphenyl methylpropional, coumarin, limonene, linalool



Meine Meinung

Ich hatte mich sehr auf das Testen dieser Fußcreme gefreut, da ich Kokos sehr mag!

Mein erster Eindruck war daher etwas...ernüchternd, zumindest wenn man nach dem Duft geht. Man riecht Kokos durchaus, aber es dominiert absolut Rosmarin. Kokos verschwindet nach dem Auftrag langsam, während die Rosmarin-Note weitaus länger zu riechen ist.
Vorweg - ich habe nichts gegen Rosmarin, aber ich dachte eben, die Fußcreme würde rein nach Kokos riechen. Dafür kann der Hersteller nichts, wobei ich die Creme dann wenigstens noch mit Rosmarin betiteln würde.

Die Konsistenz ist etwas fester und gelig, was am Lanolinanteil liegen dürfte. Erinnert leicht an die typische Konsistenz von Brustwarzensalbe (nein, ich habe kein Kind, benutze dies aber gerne zur Hand/Lippen/Fuß/Haarpflege).

Die Farbe ist gelblich und passt daher zu den typischen Burt's Bees Produkten.

Der Auftrag gestaltet sich trotz der festeren Konsistenz sehr einfach, da man die Creme trotzdem noch gut verteilen kann. Ich habe sie bisher nur an den Füßen und Händen getestet.

Gerade etwas dicker über Nacht aufgetragen, am besten unter Socken, damit nicht alles im Bett landet, ist diese Creme sehr pflegend für meine Füße. Gerade die Problemstellen Ferse und Fußballen fühlen sich danach weicher und gepflegt an. Ich habe zwar keine hässliche ungepflegte Füße, aber am Fußballen bekomme ich schnell Hornhaut, daher muss ich da immer gut pflegen.



Bewertung





Eine sehr gute Fußcreme, die auch wirklich pflegt! Mit günstigen NK-Produkten habe ich in dieser Produktsparte ja leider schlechte Erfahrungen gemacht...
Abzug gibt es für den Lanolin-Anteil, da ich so oft es geht, vegane Produkte bevorzuge und für den geringen Kokosgeruch.
Wer allerdings noch eine Fußcreme sucht und den Geruch von Kokos & Rosmarin mag, kann sich diese Creme mal anschauen! Man sollte nur eben kein Veganer sein. Ich bin wirklich zufrieden mit dieser Creme, da sie auch pflegt - ob ich sie mir selbst nachkaufen werde, weiß ich aufgrund des Lanolins noch nicht genau. Mal überlegen =)


Welche Fußpflegeprodukte verwendet ihr denn am liebsten? Und hattet ihr, sofern ihr dieses Produkt schon kennt, auch die Vorstellung von einem (starken) Kokosgeruch wie ich, oder bin ich damit alleine? *lach*


Eure

Mittwoch, 7. August 2013

Martina Gebhardt - Young & Active Tonic

Fakten

Gesichtswasser für Mischhaut
100ml kosten 9,20€
30ml kosten 6,09€
Demeter-zertifiziert
IHTK Siegel
Ohne Tierversuche!
Vegan

Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von Martina Gebhardt zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! 




Dienstag, 6. August 2013

Neuigkeiten der Woche 06.08.13

Dieses Mal gibt es die Neuigkeiten einen Tag später, da ich die Alverde-Anlündigungen abwarten wollte. Ich hoffe, das war nicht schlimm ;)



  • Alverde nimmt zum Sortimentswechsel im September einige Artikel der dekorativen Kosmetik aus dem Programm. Darunter leider auch meine geliebten Lipstick-Pencils =( Die Nuance "Red" habe ich euch hier schon vorgestellt - diesen und "Berry" werde ich nochmals kaufen! Die ausgelisteten Produkte werden reduziert verkauft und könnt ihr hier im Detail nachlesen.
  • Alverde nimmt ebenso die Pflanzenölseife "Soft & Cremig" aus dem Programm - dafür gibt es eine Pflanzenölseife "Lavendel".
  • Von Alterra gibt es eine neue Feuchtigkeitscreme "Hydro Lifting-Konzentrat". Es ist vegan und kostet 3,95€ und wird in den nächsten 2 Wochen erhältlich sein.
  • Am 10. August findet in Dortmund der Vegan Street Day statt. Wer in der Nähe wohnt, sollte mal vorbei schauen!
  • Das Lavera Spa Orange Feeling Duschgel wurde aktuell vom Öktotest mit einem "sehr gut" ausgezeichnet.
  • Bei Beautyjagd habe ich gelesen, dass das Fichtennadel-Bad von Dr. Hauschka doch nicht aus dem Programm geht, sondern unter dem Namen Wind und Wetter Bad bestehen bleibt.
  • Von Alverde gibt es eine neue Feuchtigkeitsmaske: Wildrose-Sheabutter für trockene Haut. Das Produkt ist vegan.
  • Vom VEBU Deutschland gibt es eine neue Handy-App, mit der man einfach vegetarische Restaurants im Umkreis suchen kann. Wird von mir sicher bald getestet.
  • Alterra listet ebenso die Hand- und Nagelpflegecreme aus, ein neues Produkt ist in Planung.



Eure

Freitag, 2. August 2013

Benecos - Natural Compact Powder "Porcelain"

Fakten

Kompaktpuder in der hellsten Nuance bei Benecos
9g kosten 4,99€
BDIH-Siegel
Ohne Tierversuche!





Das sagt der Hersteller

"Natürlicher Kompaktpuder für einen ausgeglichenen und mattierten Teint"


Inhaltsstoffe

TALC, MICA, KAOLIN, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, MACADAMIA TERNIFOLIA SEED OIL*, RICINUS COMMUNIS SEED OIL*, MAGNESIUM STEARATE, GLYCERYL CAPRYLATE, P-ANISIC ACID*, TOCOPHEROL*, HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL*, [+/- (MAY CONTAIN) CI 77891, CI 77499, CI 77491, CI 77492, CI 77007, CI 75470]
* aus kontrolliert biologischem Anbau




Meine Meinung

Die Verpackung dieses Puders ist sehr schlicht gehalten: transparente Kunststoffdose mit Deckel zum Aufklappen und schwarze Beschriftung.Öffnen und Schließen lässt sich die Dose gut - nur bei langen Nägeln könnte es problematisch werden. Was ich bei solchen Dosen manchmal vermisse, sind integrierte Puderquasten. Ansonsten habe ich daran nichts auszusetzen, da ich kein schrill-buntes Design benötige ;)

Die Farbe des Puders selbst erscheint auf den ersten Blick sehr dunkel und ich dachte schon, es sei mir zu dunkel. Aufgetragen sieht es aber wesentlich heller aus! Für nahezu weiße Haut wird es sicher zu dunkel sein, aber für mich ist es passend. Zum Vergleich: bei Chrimaluxe verwende ich die Foundation 03 caramel.

Der Geruch ist für meine Nase sehr dezent. Ich muss da wirklich meine Nase rein stecken, um etwas zu riechen - selbst dann nehme ich nur eine leicht blumige Pudernote wahr. Verfliegt aber beim Auftragen und sollte daher kein Problem darstellen.

Der Auftrag gestaltet sich auch leicht. Ich nehme dazu einen Flattop Pinsel und trage das Puder dann mit kreisenden Bewegungen auf. Ich denke aber, dass ein normaler Kabuki besser sein könnte, da man mit einem Flattop das Puder eher in der Dose fest presst.

Die Deckkraft ist leider gering. Für reine Haut sollte es genügen, da es durchaus ausgleicht und leicht abdeckt. Ich verwende es nicht solo, sondern in Verbindung mit Foundation (aktuell die Alterra BB Cream), um zu mattieren. Das klappt mit dem Puder jedenfalls gut.

Es wirkt nicht so extrem mattierend, wie manch anderes KK-Puder, aber man sieht einen deutlichen Unterschied zu vorher. Durch die Tatsache, dass das Puder nicht extrem mattiert und auch nicht so sehr staubt, riskiert man auch nicht so schnell eine Überdosierung. Damit lässt sich unschönes Absetzen an rauen Hautstellen verhindern.

Die Haltbarkeit könnte etwas besser sein. Den ganzen Tag hält es bei mir nicht, aber da ich sowieso meist ein Puder mitnehme, wenn ich außer Haus bin, ist es okay. Für einen Arbeitstag oder abends weggehen reicht es auf jeden Fall aus, wenn man ein Mal nachpudert. Solltet ihr ölige Haut haben, müsst ihr sicher öfters nachlegen, aber ich denke, das dürfte bei jedem Puder der Fall sein.


Bewertung

Es ist günstig, in einigen Bio-Filialien erhältlich oder einfach bei Benecos zu bestellen. Schade finde ich, dass die Deckkraft so gering ist, hierbei würde ich mir noch eine Verbesserung wünschen. Sollte Benecos über eine Sortimentserweiterung nachdenken, würde ich auch empfehlen, eine noch hellere Nuance zu entwickeln, da es ja noch weitaus blassere Menschen als mich gibt. Zudem weiß ich noch nicht, ob mir das Puder im Winter noch "passen" wird.
Da es jedoch seinen Zweck zur Mattierung erfüllt und günstig ist, gebe ich eine gute Bewertung. Wer ähnliche Ansprüche wie ich an ein Puder hat, dem empfehle ich mal einen Blick auf die Benecos Puder! Es gibt noch 2 dunklere Nuancen.
Insgesamt bin ich zufrieden - muss nur eben mal meine Haut besser werden, damit ich nicht mehr eine hohe Deckkraft benötige :-D



Eure
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...