Dienstag, 9. Juli 2013

Martina Gebhardt - Salvia Cream

Fakten

Gesichtscreme für fettige & unreine Haut
15ml kosten ~5€
50ml kosten ~12€
Demeter- BDIH und IHTK zertifiziert
Ohne Tierversuche! 







Das sagt der Hersteller

"Salvia-Systempflege wirkt klärend, adstringierend, reguliert die Fett und Talgproduktion und verbessert den natürlichen Hautsäureschutzmantel. Sie wird überall dort eingesetzt, wo die Haut einen verstärkten Bedarf an Entgiftung bzw. Entschlackung benötigt."

Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Olea Europaea (Olive) Fruit Oil°, Lanolin, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter°, Cera Flava° (Beeswax°), Salvia Officinalis (Sage) Leaf Extract°, Melissae Officinalis (Balm Mint) Leaf Extract°, Plantago Lanceolata (Plantigin) Leaf Extact°, Mentha Piperita (Mint) Leaf Extract°, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Water°, Tocopherol, Spagyrische Essenz von Salvia Officinalis (Sage) Flower°, Gold, Silver, Sulfur, Salvia Officinalis (Sage) Oil°, Melaleuca Alternifolia (Tea Tree) Oil*, Myrtus Communis (Myrtle) Oil*, Linalool**, Limonene**.



° Demeter-zertifizierter Rohstoff
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** Bestandteil echter ätherischer Öle


Meine Meinung

Ich bevorzuge ja glycerin- und alkoholfreie Cremes. Alkohol macht meiner Haut auf Dauer zu sehr zu schaffen, sodass ich überall Schüppchen bekomme. Bei Glycerin hatte ich den Verdacht, dass es meine Unreinheiten begünstigt. Daher bin ich sehr froh, auf diese Marke gestoßen zu sein, da die Inhaltsstoffe sehr überschaubar und (für mich) gut verträglich sind!
Das einzige, was mich stört: Diese Creme ist nicht vegan... Die Hauptbestandteile sind nämlich Olivenöl, Wollfett, Shea- und Kakaobutter. Das einzige, was ich komisch finde: was bringt ein Gold/Silber Zusatz in der Creme? (Außer den Preis nach oben reiben).

Die Verpackung ist mal nicht eine Tube, sondern ein schwerer Glastiegel, der hochwertig vearbeitet wirkt. Runter fallen lassen solltet ihr ihn aber besser nicht ;)

Die Produktentnahme ist in einem Tiegel natürlich nicht so hygienisch wie bei einer Tube, aber auch dem kann man abhelfen: Creme nur mit einem kleinen Pastikspatel entnehmen. Den gibt es für wenige Cents in Apotheken oder Selbstrührerladen/Onlineshops.

Die Konsistenz der Creme ist sehr fest und nicht so weich und cremig wie bei den meisten Gesichtscremes. Verteilen lässt sie sich allerdings bestens, wenn man sie in das angefeuchtete Gesicht einmassiert, wie es auch vom Hersteller empfohlen wird. Dazu entweder etwas Wasser ins Gesicht splashen oder ein Hydrolat verwenden.

Die Farbe ist gelblich und der Duft ist im krautigen Bereich einzuordnen. Es riecht keinesfalls aufdringlich und stark und der Duft hält auch nicht ewig im Gesicht. Für meine Nase riecht es angenehm nach Kräutern, wobei Salbei durchaus zu erkennen ist. Ein sehr natürlicher Duft, der meiner Nase gefällt.

Ich verwende die Creme nur morgens an, wie es auch Martina Gebhardt empfiehlt. Das Prinzip der fettfreien Nachtpflege war mir schon länger bekannt, aber ich habe es nicht durchgezogen bis auf eine handvoll Versuche. Selbst mit trockener Haut ist das kein Problem für mich, da Reinigungsmilch und Gesichtswasser über Nacht ausreichen sollten - laut These. Bei mir klappt es seit 2,5 Monaten auch sehr gut! Ich glaube zwar nicht an das "nachts atmen lassen" Prinzip, aber mag den Grundatz "so viel wie nötig, so wenig wie möglich".

Eine Verbesserung meiner Pickel konnte ich allerdings nicht beobachten - aber dafür kamen mehr Pickel und Glanz, zudem zieht die Creme bei mir nicht ganz ein, selbst wenn ich nur weniger auftrage :-( Ich habe sie jetzt knapp 2 Monate getestet und ich denke, für meine Haut ist sie nichts.
Da ich keine fettige Haut habe, vermutete ich schon, dass die Salvia Creme etwas kontraproduktiv sein könnte, aber ich habe sie mir dennoch geholt, da sie eben auch gegen Unreinheiten helfen soll.

Ich habe die Creme nun eingefroren und werde sie im Herbst/Winter herausholen und schauen, ob meine Haut bei Kälte die Salvia Cream doch mag. Ansonsten wird sie eben als Fußpflege / Haarpflege verwendet ;)

Ich finde die Creme an sich gut und werde sicher noch die Shea, Melissa und Young & Active Cream Varianten testen!  Mir sagt das Konzept der MG Cremes einfach sehr zu und wäre froh, eine  Creme zu finden, die wenig Inhaltsstoffe enthält und meine Haut verträgt. Am minimalistischen wäre die Shea Cream, daher wird die wohl als nächstes einziehen.

Da im letzten Bericht zu MG - der Young  & Active Face Lotion - mehrfach Kommentare zum Preis kamen: ja, MG ist teurer als Drogerie-NK. Ich habe selbst lange Zeit nicht viel für Kosmetik ausgegeben und weigere mich immer noch, für eine Wimperntusche 30€ oder mehr auszugeben. Da ich aber mittlerweile bemerkt habe, was meine Haut möchte und was sie nicht verträgt, bietet hier MG das beste für mich - minimalistische Inhaltsstoffe und im Vergleich zu anderen Herstellern der Preisklasse das beste Preis-Leistungsverhältnis.


Bewertung

Die Creme selbst ist super - tolle Inhaltsstoffe, angenehmer Duft und gut verträglich. Dass meine Haut sie nicht mag, dafür kann MG nichts. Der Hersteller empfielt sie ja ausdrücklich für fettige und unreine Haut und da ich nun mal trockene und unreine Haut habe, ist die Creme wohl einfach nicht für mich geeignet.
Ich spreche demnach nur eine Kaufempfehlung für euch aus, wenn ihr eher fettige Haut habt!


Kennt ihr MG schon und wie findet ihr die Marke? Oder ist es euch egal, ob Alkohol und Glycerin in eurer Gesichtscreme ist? Und gibt es jemanden mit nicht-fettiger Haut, der die Salvia verträgt?


Eure

Kommentare:

  1. Ich werde ja nicht müde zu sagen wie gut ich MG finde.^^ Auch das Konzept der 'fehlenden' Nachtpflege funktioniert bei mir ganz ausgezeichnet. Die Salbei Creme verträgt meine Haut auch wunderbar. Ich muss gestehen, dass ich sie, wenn Pickel auftreten, durchaus auch abends punktuell in Verbindung mit dem Tonic benutze - und es wirkt. Zumindest bei mir; fettige Haut habe ich auch nicht. Großflächig ist sie für meine Haut im Sommer aber zu fettig. Tiegel mag ich auch nicht so gern; aber dafür ist die Verpackung ökologisch wertvoll, so dass ich auch damit leben kann.
    Zu Shea würde ich Dir definitiv empfehlen. Ich benutze den Cleaner und die Bodylotion. Du den Cleaner musste ich meine Haut gar nicht "entwöhnen", weil sich mein Gesicht danach gecremt anfühlt.
    30€ für eine Wimperntusche würde ich auch nie ausgeben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Shea Cleanser will ich auf jeden Fall noch testen! Für einen Cleanser, der sowieso gleich wieder abgewaschen wird, wird in meinen Augen keine spezielle Formulierung benötigt, weswegen mir eine pure Variante sehr recht wäre.

      Löschen
    2. Habe ich auch gedacht; habe allerdings jetzt, im Zuge meines Umstiegs, gemerkt, dass mein alter Cleanser Folgen hatte. Ich hab' ein Jahr lang den Reinigungsschaum von Korres benutzt, nachdem ich ewig nach einem Schaum gesucht hatte, der zudem recht "natürlich" ist. Jetzt weiß ich; ist eh nur naturnah, aber davon ab, hat meine Haut dann ziemlich nachgefettet. Fettige Haut hatte ich sonst nie und das hat dann schon dazu geführt, dass ich geglaubt habe, dass ich fettige bzw. Mischhaut habe. Ich hab' dann sogar mattierende Tücher benutzt. Auf den Reiniger habe ich das nicht zurückgeführt, eher auf mein Alter und gedacht; dass sich einfach alles etwas umstellt. Tatsächlich neigt sie aber 'nur' zur Trockenheit und Unreinheiten. Seitdem ich auf MG umgestellt habe, habe ich das überhaupt nicht mehr.

      Und ich muss Heli zustimmen: die Idee mit dem Einfrieren ist genial!

      Löschen
    3. Ich meinte schon bei den Cleansern von MG =) Je nachdem, was man da benutzt, könnte es bei anderen Marken durchaus Probleme geben (Alkohol zB.).

      Löschen
  2. Ich möchte mir demnächst endlich mal die Augencreme von MG zulegen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die will ich auch noch testen *lach* Hach, MG hat mich ganz schön angefixt =) Holst du dir die Creme oder das Fluid?

      Löschen
  3. Du hast sie eingefroren? Wie genial ist das denn? Und warum habe ich so etwas noch nicht ausprobiert. Das ist ja mal die Idee für reichhaltige Cremes, die ich im Sommer nicht verwenden kann.

    Sind die Cremes denn nach dem Auftauen von der Konsistenz her halbwegs so wie vorher?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu kann ich dir leider nichts sagen, da das meine erste MG Creme ist, die ich eingefroren habe (und eben noch nicht wieder aufgetaut habe).
      Habe mich allerdings erkundigt und dagleich mehrere Leute meinten, dass das problemlos ginge, habe ich einfach einen Versuch gewagt =)

      Schlimm kann es nicht werden und mir wäre es viel zu schade, wenn sie mir jetzt über den Sommer kippen würde...

      Löschen
  4. Ich habe noch keine Produkte von MG und Cremes kommen leider auch nicht in Frage. Da ich komplett auf fettfreie Nachtpflege umgestiegen bin (im November, ich durchgeknalltes Wesen, aber es hat funktioniert!) und morgens Gesichtsöle verwende, wüsste ich nicht, was ich mit einer Creme machen sollte.

    Das Sortiment im Allgemeinen möchte ich aber unbedingt mal genauer studieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tolle an MG: es gibt sowohl Creme als auch Lotion; je nachdem was der Haut mehr zusagt.

      Löschen
  5. Ich bin auch bei kalten Temperaturen im März auf die fettfreie Nachtpflege umgestiegen und es hat funktioniert ;-)

    Die GC Salvia von MG möchte ich auch irgendwann mal testen, genau wie die Melisse und die neue Young&Active (von der habe ich eine Probe hier, die ich testen werde von meine Gesichtscreme von Dr. Hauschka leer ist). Ich habe übrigens Mischhaut, eher trocken als fettig, trotzdem bekomme ich schnell Pickel.

    Schade, dass die Creme bei Dir nicht so gut funktioniert hat. Das mit dem Einfrieren ist eine gute Idee, habe auch schon öfter gelesen, dass das problemlos geht. Ich bin gespannt, ob Du im Herbst/Winter damit besser zurecht kommst.

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    AntwortenLöschen
  6. vielleicht wäre sie ja für meine haut was ;)

    was ist denn die fettfreie nachtpflege? ein post darüber würde mich freuen :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann gerne mal darüber berichten, scheint ja doch Interesse zu bestehen! =)
      Kurzfassung mal vorab: man pflegt seine Haut nachts nicht mit einer Creme,wie es die meisten Hersteller propagieren, sondern reinigt nur und verwendet ggf. noch ein Tonic an. Damit hat die Haut nachts Luft zum Regenerieren.

      Löschen
  7. Ich habe die Melissencreme mal ausprobiert und möchte sie mir mal zulegen, da ich sehr zufrieden war :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich wollte die Creme auch schon einfrieren, allerdings habe ich das nicht gemacht, da Martina Gebhardt in einem Interview gesagt hat, dass das nicht gut wäre und sie davon abrät.
    Du kannst das auf dem Blog Beautyjagd in den Kommentaren zum Post mit dem Interview lesen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon gelesen habe ich noch nicht. Dafür allerdings von einigen, die das schon so gemacht haben und es hat geklappt.
      Testen wollte ich die Creme nochmal und bevor sie mir kippt, wenn sie ein Jahr nur rum steht, habe ich sie eben eingefroren.
      Demnächst wird sie aufgetaut und ich schaue, ob es geklappt hat =)

      LG

      Löschen
    2. Kann ich gut verstehen!
      Übrigens bin ich auch so jemand die nicht gerne so viel Geld ausgibt, aber da die MG Cremes so reichhaltig sind, hält bei mir ein kleiner Tiegel viel länger als manch große Cremetube aus der Drogerie. Insofern bin ich mittlerweile überzeugt, dass die Produkte nicht zu teuer sind. Abgesehen von den guten Inhaltsstoffen (auch mehr Bioanteil etc.).
      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Ich finde auch, dass die Cremes zwar auf den ersten Blick teurer erscheinen, aber bei der Ergiebigkeit relativiert es sich wieder. Ich gebe sowieso lieber etwas mehr aus und habe dann eine Gesichtspflege, mit der ich wirklich 100% zurechtkomme, statt was billiges zu nehmen, das ich nicht vertrage.

      Löschen
  9. Ich hatte das gleiche Problem mit dieser Creme wie Du. Ich benutzte sie morgens und abends, merkte aber schnell, dass ich dadurch rote Eiterpickel auf der Nase bekomme, die ich sonst nie habe. Auch ich habe trockene, unreine Haut und vertrage die Creme daher nicht so gut. Sie ist mir eigentlich auch zu 'schwer' und zieht nicht gut in die Haut ein. Ich probierte allerdings mal die Rosencreme von MG und merkte, wie meine Haut damit richtig aufbluehte. Vielleicht ist die fuer unseren Hauttyp einfach besser geeignet. Danke fuer diese Rezension - war gut zu sehen, dass es anderen Leuten mit der Creme auch so geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe allerdings nochmal ein Update zur Cream hier auf dem Blog gepostet und da war mein Fazit schon weitaus erfreulicher =)
      Mein Fehler lag damals darin, schlicht und ergreifend viel zu viel von der Creme aufzutragen. Ich benötige dafür ein Hydrolat oder ähnliches als feuchte Unterlage und dann nur eine kleine Menge Creme. Hast du das auch schon probiert? Ansonsten ist sie wirklich nichts für dich...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...