Dienstag, 4. Juni 2013

Petition gegen Diskriminierung von Schwerbehinderten bzgl. Vermögen!


Kürzlich bin ich auf eine Petition gestoßen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich wusste selbst nicht, dass es gesetzliche Regelungen zwecks Einkommen/Sparen/Vermögen bei Schwerbehinderten gibt und fand das sehr schockierend! 
"Behinderte zahlen die üblichen Steuern und Abgaben. Darüber hinaus zieht der Staat aber bis zu 40% des Einkommens zusätzlich ab. Sollte man trotzdem noch Geld sparen können, ist dies nicht gestattet. Mehr als 2.600 € darf ein Mensch mit Behinderungen, der auf intensive Hilfe angewiesen ist, nicht besitzen. Diese beiden Bestimmungen gelten auch für Ehepartner."


Fakten

Wenn eine Person
  • schwerbehindert ist
  • und eine persönliche Assistenz benötigt
fällt ab einer bestimmten Einkommenshöhe der Restbetrag an das Sozialamt. Rechtfertigungsgrund: die Kostenübernahme dieser Assistenz fällt rechtlich gesehen unter die Sozialhilfe und wird dadurch einkommens- und vermögensabhängig.

Als Schonbetrag gilt der doppelte Sozialhilfesatz plus Wohnungsmiete, alles darüber hinaus muss abgegeben werden.

Schwerstpflegebedürftige (Pflegestufe II und III) müssen "nur" 40% des darüber hinaus gehenden Einkommens abgeben.

Dies bedeutet für Schwerbehinderte:
  • Geld muss sofort ausgegeben werden
  • keine Sparmöglichkeiten für Notfälle
  • kein Neuwagenkauf
  • keine Altersvorsorge
  • keine Eigentumswohnung
  • usw.

Da ich dies äußerst diskriminierend finde, bitte ich euch, diese Petition zu unterzeichnen! Vielen Dank :-)


Eure

Kommentare:

  1. Oha, das wusste ich nicht. Das finde ich auch sehr diskriminierend, und habe unterschrieben. Danke für den Aufruf :)

    AntwortenLöschen
  2. Das finde ich ehrlich gesagt extrem schockierend. Mir fehlen wirklich die Worte.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Hinweis! Das ist unfassbar!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Link, hab auch unterschrieben

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...