Montag, 11. März 2013

Foodsharing: Lebensmittel teilen, statt wegwerfen!

Quelle: kasuch.net

Kürzlich bin ich über einen Flyer über Foodsharing gestolpert. Da ich noch nie etwas davon gehört hatte, habe ich natürlich gleich mal recherchiert und möchte meine Ergebnisse mit euch teilen!
Foodsharing gibt es erst seit dem 12. Dezember 2012 und wurde von einem kleinen Team in Köln ins Leben gerufen.
Es soll dazu dienen, dem Wegwerfprinzip von Lebensmitteln entgegen zu wirken, da heutzutage sehr viel genießbare Lebensmittel in den Müll geworfen werden - sowohl von Privatpersonen, als auch von Gastronomien!

Das sagt Foodsharing:

"FOODSHARING ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über FOODSHARING kann man sich auch zum gemeinsamen Kochen verabreden, um überschüssige Lebensmittel mit Anderen zu teilen, statt sie wegzuwerfen."

Foodsharing in Zahlen:

19.585 Fans bei Facebook
2.861,51 kg gerettete Lebensmittel
13.806 aktive Benutzer
1159 übergebene Essenskörbe

Funktionsprinzip:

  • GEBEN
Entweder man hat als Privatperson Lebensmittel übrig, zu viel gekocht, oder ein Geschäft hat Produkte übrig, die noch haltbar sind. Diese kann man dann bei Foodsharing einstellen, einen Abholtermin eintragen und warten, bis sich jemand dafür interessiert.

  • NEHMEN
Es ist Sonntag oder nach Ladenschluss und du hast nichts mehr zu Essen? Dir fehlen bestimmte Zutaten für ein Gericht? Dann kann man auf der Seite die jeweiligen Produkte suchen, die in der Umgebung verfügbar sind und abholen.

  • TEILEN
Man möchte nicht alleine kochen oder es fehlen Zutaten für ein Gericht, das auch jemand anderes gerade kochen möchte? In diesem Falle kann man sich zu einem "Koch-Date" verabreden.


Fazit

Es wird also ersichtlich, dass damit kein Geld verdient werden soll, sondern Lebensmittel als Tauschware zu sehen sind und kostenlos weitergegeben werden!
Das Angebot kann man nur durch vorherige Registrierung nutzen, die kostenlos ist.

Ich finde diese Seite sehr toll und habe mich auch gleich registriert - gerade als Student schätzt man etwas Gesellschaft sehr und ist froh, wenn man Lebensmittel erhalten kann oder seine eigenen nicht wegwerfen muss.

Nichts hasse ich mehr, als etwas wegwerfen zu müssen! Das passiert selten, wenn ich mal etwas im untersten Kühlschrankfach vergessen, viel zu viel von etwas verderblichen gekocht habe oder schlicht und ergreifend über das Wochenende weg fahre und noch zu viel an Essen vorhanden ist.

Kanntet ihr diese Seite schon? Wenn nein, was meint ihr dazu? Und würdet ihr das auch nutzen oder findet ihr das befremdlich?


Eure

Kommentare:

  1. Finde ich eine tolle Idee, mit fremden Leuten zum Food Date treffen wäre aber glaube ich nichts für mich. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich auch verstehen! Ich dachte nur in diesem Fall an Studenten, die evtl. sogar im gleichen Wohnheim wohnen - da würde sich ein Treffen anbieten ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...